Kabinett billigt Vorschlag zur Solarförderung

Teilen

Das Bundeskabinett hat am Vormittag die vorgezogene Absenkung der Photovoltaik-Vergütungssätze gebilligt. Dies teilte Umweltminister Nobert Röttgen (CDU) mit, der zuvor den Kompromiss mit dem Bundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) ausgehandelt und öffentlich präsentiert hat. Demnach wird es je nach Entwicklung  des Photovoltaik-Zubaus zum 1. Juli die Einspeisevergütung für Photovoltaik-Dachanlagen um bis zu 15 Prozent gekürzt. Zum 1. September folgt dann die vorgezogene Absenkung für Freiflächenanlagen. Die Bundesnetzagentur wird nach dem Zubau der Monate März bis Mai eine Zubau-Prognose für das Gesamtjahr abgeben. Entsprechend wird anschließend ein Teil zum Jahresende geplanten Degression von maximal 24 Prozent vorgezogen.

Zugleich segnete das Bundeskabinett auch die Vorschläge von Röttgen zum Grünstromprivileg ab. Die Gesetzesvorlage des Ministers sieht vor, ab dem 1. Januar 2012 die Umlagebefreiung für die Unternehmen, die das Grünstromprivileg nutzen, auf die Höhe der EEG-Umlage im Jahr 2010 zu begrenzen. „Die Regelungen zum Grünstromprivileg und zur Photovoltaik werden neben allen anderen Regelungen des EEG – auch im Rahmen des Erfahrungsberichts zum EEG überprüft und die Ergebnisse dieser Evaluation der gesamten Förderung der Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien durch die geplante EEG-Novelle, die zum 1. Januar 2012 in Kraft treten soll, umgesetzt“, hieß es weiter.

Neuer Geschäftsführer für den BSW-Solar

Der BSW-Solar kündigte indes an, seine „Leitungsebene“ zu erweitern. Ab dem 18. April soll der bisherige Geschäftsführer der Agentur für Erneuerbare Energien zum Solarverband wechseln. Dort wird er ebenfalls die Position des Geschäftsführers übernehmen. Der bisherige Stelleninhaber, Carsten Körnig, wird in diesem Zusammenhang zum Hauptgeschäftsführer ernannt. „Die Erweiterung der Leitungsebene soll ebenso dem erhöhten Informations- und Kommunikationsbedarf innerhalb des BSW-Solar Rechnung tragen“, teilte der Verband mit. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.