Sovello erhält Finanzspritze

Die EU-Kommission hat die staatlichen Beihilfen für den Solarzellenhersteller Sovello genehmigt. Die Wettbewerbshüter in Brüssel gaben somit grünes Licht für Finanzhilfen in Höhe von 15,5 Millionen Euro für das Photovoltaik-Unternehmen. Die Gelder stünden im Einklang mit den europäischen Beihilferegeln. Die Beihilfe ist demnach Teil einer Investition von insgesamt 147 Millionen Euro. Das Photovoltaik-Unternehmen mit Sitz in Bitterfeld-Wolfen will damit ein drittes Fabrikgebäude finanzieren und 320 neue Arbeitsplätze in der Region schaffen.

Noch im Januar hatte die EU-Kommission in einem anderen Fall gegen Sovello entschieden. Damals forderte Brüssel die Rückzahlung einer staatlichen Beihilfe, ohne die genaue Summe zu nennen. Zur Begründung hieß es, Solarunternehmen erfülle nicht die EU-Kriterien für Beihilfen für kleine und mittlere Unternehmen. (Sandra Enkhardt)