Neo Solar Power unterzeichnet Lieferverträge

Teilen

Der Solarzellen-Hersteller Neo Solar Power aus Taiwan hat zwei Verträge mit südkoreanischen Zulieferern geschlossen. Eine Vereinbarung über die Lieferung von polykristallinem Silizium über die kommenden sieben Jahre sei mit Hankook Silicon vereinbart worden, teilte das Photovoltaik-Unternehmen mit. Hankook ist erst jüngst in die Herstellung von Polysilizium eingestiegen. Im kommenden Jahr will das südkoreanische Unternehmen über eine Produktionskapazität von 4800 Tonnen und 2012 von 10.000 Tonnen verfügen. Ein Drei-Jahres-Vertrag über die Lieferung von Wafern sei mit Osung LST geschlossen worden, hieß es weiter. Nach den Vereinbarungen wird Osung zwischen 2011 und Ende 2013 insgesamt 31,25 Millionen Solarwafer an Neo Solar Power liefern.

Neo Solar Power hat auf der PV Taiwan Ende Oktober angekündigt, im kommenden Jahr seine Kapazitäten weiter auszubauen und die Wirkungsgrade seiner mono- und polykristallinen Solarzellen steigern zu wollen. Die Effizienz der multikristallinen Zellen soll von 16,8 auf 17,4 Prozent steigen; bei den monokristallinen Solarzellen soll sich der Wirkungsgrad von derzeit 17,8 auf 18,5 Prozent erhöhen, wie Senior Vice Präsident Andy Shen sagte.

Einen ausführlichen Beitrag zur wachsenden Bedeutung taiwanesischen Unternehmen bei der Herstellung von kristallinen Solarzellen finden Sie in der kommenden Ausgabe der photovoltaik (12/2010). Das Heft erscheint am 2. Dezember. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.