Investor übernimmt Sunfilm

Der Produktionsstandort für Dünnschichtsolarmodule der insolventen Sunfilm AG in Thalheim ist an einen Investor verkauft worden. Der neue Besitzer ist  die Wilms-Gruppe des Unternehmers Johannes Erich Wilms aus Menden. Er übernimmt das Dünnschichtmodulwerk inklusive aller 79 Mitarbeiter.

Der Insolvenzverwalter der Sunfilm AG, Rainer Bähr, geht davon aus, das künftig zusätzliche Mitarbeiter benötigt werden. „Ich freue mich für die Mitarbeiter, die jetzt eine neue Perspektive haben und auf den Start der Produktion an der Seite eines neuen Investors gewartet haben“, sagt Bähr. Die Beteiligten machten keine Angaben zu den vertraglichen Details und der Höhe des Kaufpreises. Die Zukunft des Stammwerks in Großröhrsdorf ist hingegen noch ungeklärt. Dazu liefen derzeit noch Gespräche mit Investoren.

Die Wilms-Gruppe führt inzwischen mehr als 50 selbstständige Unternehmen mit insgesamt etwa 5.000 Beschäftigten. Eigentlich ist sie auf die Herstellung von Kabeln spezialisiert und im Maschinen- und Anlagenbau sowie beim Bau von Wasseraufbereitungsanlagen tätig. Im Bereich der Photovoltaik hatte die Wilms-Gruppe bereits den Hersteller von CdTe-Solarmodulen Antec Solar Energy im thüringischen Arnstadt übernommen. „Mit dem Kauf des Standortes Thalheim bauen wir unser Engagement im Bereich Solartechnik aus“, sagt Investor Johannes Erich Wilms.

Die Sunfilm AG musste im März wegen Zahlungsunfähigkeit einen Insolvenzantrag beim Amtsgericht Dresden einreichen. Hohe Investitionen, die Finanzmarktkrise und stark fallende Siliziumpreise  kamen in der kritischen Markteintrittsphase zusammen und führten letztlich zur Insolvenz des Unternehmens. (Mirco Sieg)