Grundstein für neues Fraunhofer-Zentrum gelegt

Teilen

In Halle ist der Grundstein für den Neubau des Fraunhofer-Centers für Silizium-Photovoltaik (CSP) gelegt worden. Auf rund 4000 Quadratmetern soll ein neues Zentrum für angewandte Forschung in den Bereichen Solarmodule, Solarwafer und Kristallisationstechnologien für die Photovoltaik entstehen, wie das Institut mitteilte. Das neue Zentrum werde seine Arbeit auf die Entwicklung von Verfahren zur Kristallisation und Herstellung dünner Siliziumwafer, die Bewertung mechanischer Eigenschaften von Wafern und Solarzellen sowie der Zuverlässigkeit von Solarmodulen fokussieren. Es ist eine gemeinsame Einrichtung des Fraunhofer-Instituts für Werkstoffmechanik IWM und des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme ISE.

Mehr als 100 geladene Gäste aus Politik, Wirtschaft und Forschung kamen zu der Veranstaltung am Freitag. Insgesamt werden 60 Millionen Euro in das Fraunhofer CSP mit dem neuen Modultechnologiezentrum in Schkopau investiert, wie es weiter hieß. Sachsen-Anhalt werde davon 52,5 Millionen Euro aus EU- und Landesmitteln bereitstellen. Die Fraunhofer-Gesellschaft übernehme 7,5 Millionen Euro aus der Grundfinanzierung des Bundes. In dem neuen Gebäude, dass 2012 fertiggestellt sein wird, sollen bis zu 85 Forscher arbeiten. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.