Über 30 Prozent weniger Anfragen

Einen starken Rückgang im Bereich Photovoltaik verzeichnet die Quotatis GmbH seit dem 1. Juli 2010 für den deutschen Markt. Im Vergleich zum ersten Halbjahr dieses Jahres ist der Markt um über 33 Prozent zurückgegangen. Verglichen mit der Zahl der Anfragen im Juli 2009,  nahm die Nachfrage sogar um 40,1 Prozent ab. „Die Daten bilden den Markt nicht vollständig ab, geben aber einen deutlichen Hinweis auf die aktuellen Trends“, sagt Jens Oenicke, Geschäftsführer der deutschen Niederlassung von Quotatis. Das Online-Portal hat nach eigenen Angaben über 100.000 registrierte Nutzer und vermittelt monatlich rund 8.000 Aufträge an Handwerker.

„Während die Auftragsbücher der Solarteure im ersten Halbjahr gut gefüllt waren, können wir jetzt deutlich weniger Anfragen für Photovoltaikanlagen an sie vermitteln“, berichtet Oenicke. „Einen weiteren Anfragerückgang erwarten wir ab Oktober und besonders ab dem Jahreswechsel, wenn die Einspeisevergütung für Solarstrom erneut deutlich abgesenkt wird.“

Zwar würden auch die Preise für Solarstromanlagen voraussichtlich weiter fallen, Verbraucher seien durch die  EEG-Novelle jedoch verunsichert. Die Reduzierung der Einspeisevergütung um insgesamt 16 Prozent im Jahr 2010 und die geplante Förderabsenkung um bis zu 13 Prozent zum Jahreswechsel sorge auch beim Fachhandwerk für verhaltene Stimmung. (Britta Danger)