Modulare PVscout-Version zur Auslegung

Das Softwareunternehmen Solarschmiede bringt zur Intersolar die Version 1.9 des Auslegungsprogramms PVscout für netzgekoppelte Solarstromanlagen auf den Markt. Mit Hilfe der Software kann der Anwender den spezifischen Energieertrag und die Wirtschaftlichkeit seiner Photovoltaikanlage optimieren. Laut der Münchner Firma zeichnet sich das herstellerunabhängige, europaweit einsetzbare Programm insbesondere durch seine umfassenden Datenbanken und seine anschaulichen Darstellungsmöglichkeiten aus. Im Unterschied zu der Vorgängerversion ist die Version 1.9 nun modular aufgebaut sein, wodurch sie sich individuell an die unterschiedlichsten Bedürfnisse anpassen lassen kann. Dadurch eignet sich die Software sowohl für Hersteller von Montagesystemen und Wechselrichtern als auch für Installateure, Solarteure, Systemhäuser und Planer. Laut Firmeninformationen enthält PVscout 1.9 eine Datenbank mit mehr als 5.000 Solarmodulen und mehr als 600 Wechselrichtern sowie europäische Klimadaten in einer Auflösung von Minutenmittelwerten. Zudem haben die Solarschmiede-Ingenieure ein innovatives Analysetool integriert, das die Verschattung berechnet. Es simuliert den Schattenwurf von Störobjekten wie Gauben und Dachfenstern.