Solarmodule fürs Autodach

Teilen

Die österreichische Firma Sunplugged stellt auf der Intersolar das Solarmodul Heliostar vor, das sich auf den Dächern von Kühlfahrzeugen oder Citybussen integrieren lässt. Das Modul könne mit der gewonnen Solarenergie die Bordelektronik oder das Kühlaggregat mit Energie versorgen. Das senke den Treibstoffbedarf und den CO2-Ausstoß. Das leichte Modul ist laut Hersteller unempfindlich gegenüber Vibrationen und Verwitterung. Wird zu viel Strom produziert, kann er in einem Akkupack zwischengespeichert werden. Auf Wunsch könne die Photovoltaikfläche auch heizen.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.