Milliardenkredite für Suntech und Trina

Die Photovoltaik-Solarunternehmen Suntech Power Holdings und Trina Solar haben von der staatlichen chinesischen Entwicklungsbank CDB zusammen umgerechnet etwa 8,65 Milliarden Euro an frischen Krediten bekommen. Chinas größter Solarzellen- und Modulhersteller Suntech erhält in den kommenden fünf Jahren bis zu 5,4 Milliarden Euro an Krediten, wie der Suntech-Direktor für Investor Relations, Rory Macpherson, der Nachrichtenagentur „Reuters“ bestätigte. Die Vergabe der Kredite sei nicht an spezielle Projekte gebunden. Es könne auch für den Ausbau der Produktionskapazitäten genutzt werden, so Macpherson weiter.

Trina Solar werden bis 2015 Kredite in Höhe von etwa 3,25 Milliarden Euro durch die CDB zur Verfügung gestellt. "Wir wollen Projekte im Ausland gewinnen", erklärte ein Trina-Sprecher.

Hinter den Krediten steckt das Ziel der chinesischen Regierung, die eigene Photovoltaik-Branche international an die Spitze zu bringen. Neben dem leichten Zugang zu Kapital haben die chinesischen Produzenten auch den Vorteil von kostengünstigen Produktionsbedingungen. Mit dieser Kombination können sie erheblichen Druck auf die Photovoltaik-Unternehmen in Europa und den USA ausüben. Gerade in Zeiten der Finanzkrise haben die chinesischen Anbieter ihren Wettbewerbsvorteil nutzen und ihre Weltmarktposition massiv ausbauen können. (Sandra Enkhardt)