Pilotlinie für neue Zellkonzepte bei Roth & Rau

Teilen

Die Roth & Rau AG und das Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) werden künftig eine Pilotlinie in Hohenstein-Ernstthal betreiben, bei der neue Photovoltaik-Zellkonzepte erforscht und gestestet werden sollen. Überdies sollen die Ergebnisse in die Entwicklung von Fertigungsausrüstung für kristalline Solarzellen einfließen. Ziel sei, die Produktion effizienter und kostengünstiger zu gestalten sowie die Wirkungsgrade der Solarzellen zu erhöhen.

Die Pilotlinie entstand binnen eines Jahres. Sie umfasst alle Prozessschritte zur Herstellung kristalliner Solarzellen: von der nasschemischen Behandlung der Wafer über das Aufbringen der Anti-Reflexbeschichtung bis hin zur Front- und Rückseitenmetallisierung sowie der Funktionsüberprüfung. Die Kosten belaufen sich auf etwa 13,2 Millionen Euro. Der Aufbau der Pilotlinie sei mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) sowie Geldern aus der Investitionsförderung der Sächsischen Landesregierung teilfinanziert worden. Roth & Rau und das Fraunhofer IKTS arbeiten bereits seit drei Jahren bei einer Vielzahl von Photovoltaik-Projekten zusammen.

Die Pilotlinie wird am heutigen Mittwoch feierlich in Betrieb genommen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.