Würth Solar bündelt Photovoltaik-Großanlagenbau

Teilen

Würth Solar hat die Aktivitäten im Photovoltaik-Großanlagenbau in einem neuen Geschäftsbereich Solarkraftwerke zusammengefasst. Die Leistungen sollen sich dem Unternehmen zufolge in erster Linie an Projektentwickler und Investoren richten und das komplette Spektrum umfassen: technisches Design und Auslegung, Bau der Anlage, Vermittlung und Prüfung bereits baureifer Photovoltaik-Projekte, Finanzdienstleistungen und Services. Die Aktivitäten des neuen Bereichs Solarkraftwerke konzentrieren sich bisher auf Deutschland, Spanien, Griechenland und Italien. Der Aufbau weiterer Stützpunkte in Europa ist geplant.

Als jüngstes Projekt des neuen Geschäftsbereichs hat Würth Solar im südspanischen Almeria gerade in drei Monaten als Generalunternehmer eine Freiflächen-Solarstromanlage mit einer Nominalleistung von 10,93 Megawatt fertiggestellt. Das Photovoltaik-Kraftwerk besteht aus 55.074 CIS- sowie kristallinen Silizium-Modulen und bedeckt eine Fläche von rund 8,5 Hektar. Die Nähe zum Meer soll für ständigen Wind und damit Modulkühlung sorgen – ein Effekt, der sich positiv auf den Energieertrag auswirken soll. Käufer und Betreiber der Photovoltaik-Anlage ist das Unternehmen Fotowatio Renewable Ventures mit Sitz in Madrid und Zentrale im US-amerikanischen San Francisco. Die Finanzierung erfolgte über die Landesbank Baden-Württemberg (LBBW). Würth Solar wird weiter für die Betriebsführung und Wartung der Anlage zuständig sein. (Petra Hannen)