EDF EN bringt Photovoltaik-Anlage in Spanien ans Netz

Teilen

EDF Energies Nouvelles (EDF EN) treibt seine Photovoltaik-Aktivitäten weiter voran. In Spanien sei nun ein Solarkraftwerk mit einer Gesamtleistung von 11,4 Megawatt ans Netz gegangen, wie die Tochter für erneuerbare Energien des französischen Konzerns mitteilte. Für die Photovoltaik-Anlage in der Region Extremadura seien insgesamt 152.400 Dünnschichtmodule von First Solar installiert worden. EDF EN werde 90 Prozent des neuen Photovoltaik-Parks über seine lokale Tochterfirma Fotosolar halten.

EDF EN hat in jüngster Vergangenheit mehrere große Photovoltaik-Projekte abgeschlossen. Die Anlagen in Kanada verfügen über eine Gesamtleistung von 23,4 Megawatt. Zudem installierte EDF EN einen Solarpark in dem französischen Übersee-Department La Reunion im indischen Ozean mit einer Kapazität von 10,5 Megawatt.  Das französische Unternehmen arbeitet auch schon länger mit dem US-Dünnschichthersteller First Solar zusammen. Mitte vergangenen Jahres verkündeten beide Unternehmen den Bau einer Produktionsstätte in Frankreich. Sie soll eine Kapazität von 100 Megawatt haben und die volle Produktionsauslastung im zweiten Halbjahr 2011 erreichen. EDF EN hatte sich darüber hinaus vertraglich verpflichtet, in den ersten zehn Jahren die komplette Produktion von Dünnschichtmodulen aus dem Werk abzunehmen. (Sandra Enkhardt)