Spotmarkt PV-Module

Teilen

Mit freundlicher Unterstützung von bei der pvXchange GmbH.

Weltmarkt vor Augen

Die Preise der europäischen und deutschen Hersteller sind im Februar und März im Vergleich zur Überseekonkurrenz deutlicher als in den Vormonaten gesunken. Zum ersten Mal konnten deutsche Module durchschnittlich unterhalb der Zwei-Euro-Marke auf dem Spotmarkt erworben werden. Besonders gefragt sind die polykristallinen Produkte von Schott Solar, da diese deutlich unter dieser Preisgrenze liegen.

Ansonsten liegen bei den kristallinen Modulen weiterhin die großen chinesischen Hersteller vorn. Yingli, Suntechpower, CSI und Trinasolar sind anscheinend in der Lage, ihre Modulpreise mühelos zu senken, was besonders nach dem 1. Juli zu spüren sein wird. Davon profitieren bereits jetzt deutsche Importeure, über die ein Großteil der Spotmarkt-Waren aus China gehandelt wird.

Neue Impulse auf dem Markt setzen 2010 auch Chinas Nachbarn Japan und Südkorea. Mächtige japanische Unternehmen haben den massiven Ausbau ihres Solargeschäfts angekündigt und zählen auf die Errichtung großer Werke für Dünnschicht-Solarzellen. Zurzeit werden auch die mikrokristallinen Module von Sharp sehr erfolgreich vermittelt. Weitere japanische Konzerne wie Kyocera, Mitsubishi Electric und Toshiba planen den Ausbau ihres Solargeschäfts. Die Konkurrenz aus Südkorea schläft nicht und plant ebenso, massiv ins Photovoltaikgeschäft zu investieren.

Die deutsche Solarbranche ist auf technologische Weiterentwicklung sowie die Expansion in neue Märkte angewiesen. Juwi

###MARGINALIE_BEGIN###

Preisindex

Der Preisindex wird mit freundlicher Unterstützung der pvXchange GmbH erstellt. Die hier vorliegenden Daten wurden aus mehreren tausend Angeboten der gleichnamigen Online-Handelsplattform ermittelt. Das Unternehmen bietet darüber hinaus Beratungsleistungen rund um den Photovoltaikmarkt sowie eine umfangreiche Produktdatenbank an. Im Mittelpunkt steht die persönliche Betreuung der Kunden aus aller Welt. Die Teilnahme am internationalen Handelsplatz ist für Fachfirmen kostenlos.

www.pvXchange.com

Teilen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.