Bürger lehnen Photovoltaik-Kürzung ab

Teilen

Ein klares Nein der Bürger zur geplanten Kürzung der Photovoltaik-Förderung hat eine aktuelle und repräsentative Umfrage ergeben, die Infratest dimap im Auftrag des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW-Solar) durchführte. Eine Mehrheit der Befragten lehnt bereits Bundesumweltminister Norbert Röttgens (CDU) grundsätzliche Kürzungspläne von 15 bis 25 Prozent von der Mehrheit der Bürger ab. Sogar 84 Prozent der deutschen Bevölkerung sind Infratest dimap zufolge gegen die vom Bundesumweltminister geplante, sofortige und deutliche Absenkung der Solarstromförderung. 54 Prozent der 1000 Befragten sagten, die Kürzungen sollten in kleineren Schritten und über einen längeren Zeitraum erfolgen. 30 Prozent sprachen sich dafür aus, die Photovoltaik-Vergütung überhaupt nicht zu kürzen. Nur zwölf Prozent befürworteten eine sofortige und deutliche Kürzung. Vier Prozent der Befragten wussten es nicht oder machten keine Angaben zu dieser Frage.

Die Umfrage ergab zudem, dass sich die Ablehnung einer sofortigen und deutlichen Kürzung bei der Solarförderung durch alle Wählerschichten zieht. Unions-Wählern sind zu 83 Prozent und SPD-Wähler zu 88 Prozent dagegen. Bei den FDP-Wählern sind es immerhin 79 Prozent, und Anhänger der Linken sowie von Bündnis90/Die Grünen sagen jeweils zu 88 Prozent Nein zur raschen, starken Kürzung der Photovoltaik-Förderung. (Petra Hannen)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.