Q-Cells beendet Liefervertrag mit LDK Solar

Teilen

Die Q-Cells SE hat den Vertrag über die Lieferung von Solarwafern mit LDK Solar beendet. Das chinesische Unternehmen habe wesentliche vertragliche Pflichten nicht erfüllt, teilte der Photovoltaik-Konzern aus Wolfen-Bitterfeld mit. Beide Seiten hätten 2007 vertraglich vereinbart, dass LDK Solar in den Jahren 2009 bis 2018 Solarwafer auf der Grundlage einer fixierten Siliziummenge von insgesamt 43.000 Tonnen liefert. Für dieses Jahr sei eine Waferlieferung auf der Basis von rund 1000 Tonnen Silizium vorgesehen gewesen. Q-Cells hatte Anfang 2008 eine Anzahlung in Höhe von 244,5 Millionen US-Dollar geleistet, die aber im Falle einer Vertragsbeendigung zurückgefordert werden kann und durch eine Bankgarantie auf erstes Anfordern besichert ist, wie es offiziell hieß.

Zwischen den beiden Unternehmen bestünden unterschiedliche Auffassungen hinsichtlich der Vertragsbeendigung. Direkte Gespräche sowie ein parallel laufendes Schlichtungsverfahren an der Internationalen Handelskammer (ICC) in Paris hätten bislang zu keiner gütlichen Einigung geführt, teilte Q-Cells weiter mit. Das Landgericht Berlin habe zudem einen Antrag von LDK Solar auf Erlass einer einstweiligen Verfügung gegen die Inanspruchnahme der Bankgarantie zurückgewiesen. Daher wird Q-Cells nach eigenen Angaben die Möglichkeit nutzen und die für die geleistete Anzahlung gestellte Bankgarantie in Anspruch nehmen. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.