SMA baut neues Werk in Denver

Teilen

Die SMA Solar Technology AG will für 15 Millionen Euro eine neue Wechselrichter-Fabrik in den USA bauen. Das Werk in Denver im US-Bundesstaat Colorado werde zunächst eine Kapazität von einem Gigawatt haben und könne flexibel erweitert werden. Entsprechende Verträge seien bereits unterzeichnet, teilte SMA mit. Ab Mitte des kommenden Jahres würde dann in Denver mit der Produktion von Photovoltaik-Wechselrichtern für den nordamerikanischen Markt begonnen. Mittelfristig sollen SMA zufolge rund 700 neue Jobs entstehen, wie es weiter hieß.

SMA betritt damit Neuland: Denver wird der erste ausländische Produktionsstandort des hessischen Wechselrichter-Herstellers sein. Unternehmenschef Günther Cramer ist davon überzeugt, dass sich die USA mittelfristig zum größten Photovoltaik-Markt der Welt entwickeln werden. Mit der neuen Fertigung in Denver könne SMA Kosten für Transport und Zwischenlagerung sowie das Wechselkursrisiko zukünftig reduzieren. Dennoch werde der Hauptsitz des Unternehmens weiter in Niesetal für die Produktion und Kassel für die Forschung und Entwicklung sein. Beide Standorte sollten auch künftig weiter ausgebaut werden. In Niesetal hatte SMA erst kürzlich sein neues Werk eingeweiht. Es hat eine Jahresproduktionskapazität von bis zu vier Gigawatt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.