Neue Generation von Photovoltaik-Modulen

Teilen

3S Swiss Solar Systems und das französische Forschungslabor für neue Energietechnologie und Nanomaterialien, CEA Liten, wollen gemeinsam Photovoltaik-Module auf Basis von Siliziumsolarzellen mit sogenannter Heterojunction entwickeln. Sie haben dazu einen Vertrag über ein gemeinsames Entwicklungsprogramm über drei Jahre unterzeichnet, wie der Schweizer Hersteller von Photovoltaik-Produktionsanlagen mitteilte. Die technische Herausforderung sei, geeignete Prozesse für die Verschaltung und Verkapselung der Zellen mit Heterojunction zu finden. Bei Solarzellen mit Heterojunktion wird 3S zufolge sowohl kristallines als auch amorphes Silizium als Halbleiter verwendet. Damit solle ein höherer Umwandlungswirkungsgrad für Photovoltaik-Zellen erzielt werden.

Das CEA Liten erforsche seit längerem die Möglichkeiten der Leistungssteigerung von Silizium-Photovoltaikzellen durch die Optimierung der Fertigungsprozesse und die Entwicklung neuer Zellenstrukturen auf der Basis von Mikro- und Nanotechnologien. Das Forschungslabor habe bereits eine entsprechende Heterojunction-Solarzelle mit einem angestrebten Wirkungsgrad von mehr als 20 Prozent hergestellt. Neben der Technologie wollen die Partner auch geeignete Werkzeuge für die Fertigung dieser Photovoltaik-Module zu entwickeln, wie es weiter hieß. (Sandra Enkhardt)

*Ergänzung Bildunterschrift: Patrick-Hofer Noser (links), CEO 3S Industries AG, und Tahar Melliti (rechts), Chef der Solartechnologie-Abteilung der CEA

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.