Wechselrichter mit zwei MPP-Trackern

Teilen

Das japanische Unternehmen Mitsubishi hat seine Wechselrichter verbessert. Die S-Serie hat ein Gehäuse der Schutzklasse IP54. Somit ist es gegen Berührungen, Schmutz und Spritzwasser geschützt. Der Wechselrichter hat einen Wirkungsgrad von 97,8 Prozent und einen flexiblen AC-Anschluss für fast jedes Kabel. Mit zwei MPP-Trackern kann der optimale Arbeitspunkt für zwei Stränge getrennt optimiert werden. Sollte ein Strang der Anlage verschatten, können die beiden Tracker unabhängig voneinander die Spannung für den verschatteten und sonnigen Bereich regeln, was die Effizienz erhöht.

Optional integriert Mitsubishi einen Datenlogger im Wechselrichter. Er lässt sich mit 30 anderen Wechselrichtern verbinden und hat externe Sensoren, die die Wetterdaten messen. Über einen Modemanschluss werden die Anlagenwerte ins Internet übermittelt, wo sie der Anlagenbesitzer einsehen kann.

Halle B4, Stand 250