BaFin stellt Prüfung gegen Conergy ein

Teilen

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat ihre Ermittlungen gegen die Conergy AG eingestellt, wie das Hamburger Solarunternehmen mitteilte. Die Prüfung sei bereits vor einem Jahr ergebnislos beendet worden, bestätigte eine BaFin-Sprecherin der Tageszeitung „Die Welt“. Conergy hatte nach eigenen Angaben alle von der Bundesanstalt angeforderten Informationen zur Verfügung gestellt. Die BaFin habe keine Anhaltspunkte für eine Verletzung ihrer kapitalmarktrechtlichen Publikationen gesehen. Conergy-Chef Dieter Ammer zeigte sich erfreut darüber, „ein weiteres Altthema abgearbeitet zu haben“.

Die Finanzaufsichtsbehörde leitete die Untersuchung ein, um zu klären, ob Conergy die Öffentlichkeit rechtzeitig über die finanzielle Lage des Unternehmens informiert hatte. Damals senkte das Unternehmen seine Jahresziele drastisch und veröffentlichte dies in einer Ad-hoc-Meldung am 25. Oktober 2007. Dabei kündigte das Unternehmen zugleich einen Verlust statt eines Überschusses für das Geschäftsjahr an. Wenige Tage zuvor hatte der Vorstand die Jahresziele jedoch noch bekräftigt.

Auch im Geschäftsjahr 2008 ist es Conergy trotz hartem Sanierungskurs nicht gelungen, in die Gewinnzone zurückzukehren. Der Umsatz legte nach vorläufigen Zahlen um 40 Prozent auf etwa eine Milliarde Euro zu. Dabei fiel jedoch ein operativer Verlust von 158 Millionen Euro an. Offizielle Zahlen hat Conergy noch nicht vorgelegt. Eine für März angesetzte Bilanzpressekonferenz wurde überraschend auf unbestimmte Zeit verschoben. Conergy befände sich noch in laufenden Verhandlungen mit einem Lieferanten, die voraussichtlich wesentlich Auswirkungen auf das Jahresergebnis haben werden, hieß es zur Begründung.

Kurssprung an der Börse

Der Kurs der Conergy-Aktie gewann indes seit März stark an Wert. Am Montag lag er bei zeitweise wieder bei rund 1,90 Euro; vor gut einem Monat kostete die Aktie noch rund 40 Cent. Im Herbst 2007 notierten die Aktien noch bei mehr als 23 Euro.(SE)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.