Lärmschutz mit doppeltem Nutzen

Teilen

Von Photovoltaik-Anlagen an Lärmschutzwänden hört man selten, obwohl das EEG dieselbe Vergütung vorsieht wie für Dachanlagen. Politik und Verwaltung lassen das Thema bisher meist links liegen. Doch einige engagierte Unternehmer, Behördenmitarbeiter und Kommunen versuchen nun, die Kombination von PV und Lärmschutz an Verkehrswegen voran bringen. Die photovoltaik hat sie aufgespürt. Lesen Sie einen ausführlichen Bericht dazu in der nächsten Ausgabe unter dem Titel „Mehr Gehör für Ökoschutzlärm“. Das photovoltaik-Heft 03/2009 erscheint am 05. März. Weiterführende Artikel zum Thema finden Sie auch auf unserer Webseite.

Lärmschutzwand als Kraftwerk

Mit der Sharva-Serie wird die Lärmschutzwand zum elektrischen Kraftwerk: Die Excelencium GmbH mit Sitz in Potsdam und Gaggenau bietet die selbst entwickelten photovoltaischen Lärmschutzelemente in drei verschiedenen Versionen an. „Sie können in alle, an Lärmschutzwänden gängige Stahlpfosten eingesetzt werden“, sagt Geschäftsführer Frank Treiber. Die Elemente werden aufeinander gestapelt und können so verschiedene Lärmschutzwandhöhen im Rastermaß von 1,2 Meter realisieren. Sharva Opak 1A kann in hoch absorbierende Lärmschutzwände mit einer besonders guten Schallabsorption der Gruppe A3 eingesetzt werden. Die Rückseite des Elements besteht aus gewellten oder trapezförmigen Aluminiumlochblechen.

Sharva Bifac 2R hat bifaciale Module, die auf beiden Seiten Strom erzeugen. Bei der Luftschalldämmung wird ein Wert von 28 Dezibel (Gruppe B3) erreicht. Sharva Semi 2R besteht aus einem Rahmen aus Alumimiunstrangpressprofil, in den transparente Dünnschichtmodule integriert sind, die auf der photovoltaisch aktiven Seite durchsichtig sind. Die Schallschutzdämmung entspricht laut Treiber transparenten Lärmschutzelementen aus mineralischem Glas (Gruppe B3). Die Elemente der Sharva Serie können je nach Kundenwunsch mit Modulen verschiedener Hersteller mit einer Leistung von 200 bis 400 Kilowatt ausgerüstet werden. Weitere Informationen finden Sie unterwww.excelencium.de.(HN)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.