Enerix entwickelt Carport mit Solardach

Ein Carport mit Solardach für landwirtschaftliche Geräte, Maschinen und Fahrzeuge hat das bayerische Unternehmen Enerix Alternative Energietechnik entwickelt. Der sogenannte „Solarplusport“ bietet somit nicht nur Schutz vor Wind und Wetter, sondern produziert gleichzeitig Solarstrom, der ins Netz eingespeist werden kann. Die auf dem Dach installierte Photovoltaik-Anlage hat eine Leistung von zehn bis 18,5 Kilowatt, wie Peter Knuth von Enerix ausführt. Die Anschaffungskosten lägen je nach Größe bei 6.000 bis 10.000 Euro. Sie amortisierten sich für die Besitzer der Carports wegen der Einspeisevergütung bereits nach einem bis anderthalb Jahren, so Knuth weiter. Seine Firma rechne damit, in diesem Jahr bundesweit etwa zwanzig umweltfreundlichen Unterstände zu installieren.

Der Carport werde als schlüsselfertiges Gesamtsystem ausgeliefert. Die Photovoltaik-Anlage ist also inbegriffen und wird gleich mit installiert. Die Module könne der Kunde dabei frei auswählen. Der gesamte Aufbau dauere etwa zwei Tage, sagt Knuth. Die Carports für den landwirtschaftlichen Bereich seien an die bayerische Gesetzgebung angepasst worden. So haben sie eine maximale Dachfläche von 140 Quadratmeter und sind auf einer Grundfläche von höchstens 100 Quadratmetern installiert. Damit sind sie nicht genehmigungspflichtig bei den Behörden. Die Vergütung des erzeugten Solarstroms orientiert sich an der Höchstvergütung für Dachanlagen. In die Entwicklung des „Solarplusports“ hat Enerix circa ein halbes Jahr investiert.(SE)