ISE schlägt NREL

Teilen

Wieder einmal haben Forscher des Fraunhofer-Instituts für Solare Energiesysteme (ISE) in Freiburg haben einen Weltrekord bei der Umwandlung von Sonnenenergie in elektrischen Strom erzielt. Die Wissenschaftler erreichten einen Wirkungsgrad von 41,1 Prozent, als sie 454-faches Sonnenlicht auf eine fünf Quadratmillimeter kleine, sogenannte metamorphe Mehrfachsolarzelle konzentrierten. Die Dreifach-Solarzelle besteht aus einer speziellen Verbindung der III-V-Halbleiter Gallium-Indium-Phosphid und Gallium-Indium-Arsenid und Germanium.

Seit 1999 beschäftigt sich das ISE mit der Entwicklung der metamorphen Mehrfachsolarzellen. Die verwendeten Halbleiter können Sonnenlicht besonders effizient in Strom umwandeln. Die Wissenschaftler konnten daher auch bei einer noch höheren, 880-fachen Sonnenstrahlung immer noch eine Effizienz von 40,4 Prozent messen. Die Mehrfachsolarzellen sind somit besonders für den Einsatz in photovoltaischen Konzentratorsystemen in Solarkraftwerken in Ländern mit starker direkter Sonneneinstrahlung geeignet. Das Fraunhofer-ISE arbeitet mit Azur Space und Concentrix Solar zusammen, um die neue Technologie möglichst schnell konkurrenzfähig zu machen.

Der bisherige Rekord lag beim Wirkungsgrad von 40,8 Prozent und wurde von Wissenschaftlern des National Renewable Laboratory (NREL) in den USA aufgestellt.(SE)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.