Photovoltaik-Kraftwerk in Portugal am Netz

In Amereleja ist zum Jahresende ein 46-Megawatt-Photovoltaik-Kraftwerk in Betrieb genommen worden. Es soll jährlich bis zu 93 Millionen Kilowattstunden Solarstrom erzeugen und ist die momentan die größte Anlage dieser Art weltweit, wie das Unternehmen Acciona Energia mitteilte. Es seien 261 Millionen Euro in den Bau des Solarparks in Portugal investiert worden. Insgesamt erschreckten sich die insgesamt 2520 Nachführsysteme des Typs „Buskil“ mit mehr als 262.000 Photovoltaik-Modulen auf einer Fläche von 250 Hektar, hieß es weiter. Die „Buskil-Tracker“ sind jeweils 13 Meter lang und knapp 11 Meter hoch. Sie werden von Accoina selbst hergestellt. Jeder Tracker ist mit 104 polykristallinen Siliziummodulen ausgestattet, die eine Leistung von 170 bis 180 Watt haben.

Das Tochterunternehmen Acciona Solar sei für den Bau des Photovoltaik-Parks verantwortlich gewesen. Die Bauzeit lag bei 13 Monaten. Durchschnittlich waren 150 Arbeiter mit der Installation der Photovoltaik-Module beschäftigt, in Spitzenzeiten waren es bis zu 500 Mitarbeiter, wie Acciona Energia mitteilte. Die Anlage in Amereleja wird der Regierung in Lissabon helfen, ihre ehrgeizigen Photovoltaik-Ausbauziele zu erreichen. Bis 2010 soll eine Gesamtleistung von 150 Megawatt Photovoltaik in Portugal installiert sein. Der Solarpark in Amereleja allein erfüllt somit einen Anteil von rund 30 Prozent.(SE)