42.000 Menschen arbeiten in der Photovoltaik-Branche in Deutschland

Teilen

Mehr als 42.000 Menschen sind in Deutschland demBundesverband Solarwirtschaft (BSW-Solar) zufolge in der Photovoltaik-Branche beschäftigt. Rund 10.000 Unternehmen, inklusive Handwerks- und Zulieferbetriebe, sind auf dem Markt aktiv. Über 90 Prozent der Jobs in der deutschen Solarstrombranche finden sich in der Industrie, bei Zulieferern und im Handwerk. Der Umsatz der Unternehmen lag 2007 insgesamt bei rund 5,74 Milliarden Euro und die Exportquote stieg auf mehr als 40 Prozent. Der Auslandsumsatz der deutschen Solarindustrie stieg auf 2,4 Milliarden Euro. Allein im Jahr 2007 wurden in Deutschland nach Erhebungen des BSW-Solar etwa 1.100 Megawattpeak Leistung neu installiert. Insgesamt lag die netzgekoppelte Solarstromleistung hierzulande bei mehr als 3800 Megawattpeak.

Enorme Kostensenkung bei Solarstrom

In den vergangenen zehn Jahren konnten die Kosten für Solarstrom in Deutschland dem Verband zufolge um rund die Hälfte gesenkt werden. Dies ist auf die massiven Investitionen in den Ausbau der Produktion sowie die Forschung und Entwicklung zurückzuführen. Nach BSW-Solar-Erhebungen investierte die deutsche Photovoltaik-Branche 2007 rund 1,8 Milliarden Euro in den Bau und die Modernisierung von Produktionsanlagen. Für 2008 wurde der Bau von 15 neuen Solarfabriken am Standort Deutschland angekündigt. Die Aufwendungen für Forschung und Entwicklung stiegen ebenfalls massiv an und lagen im vergangenen Jahr bei über 175 Millionen Euro. (SE)