Skip to content

Technologie

Sympower bringt seine Flexibilitätsoptionen nach Deutschland

Interview: Das niederländische Unternehmen hat kürzlich 5,2 Millionen Euro bei Investoren eingeworben und will die Mittel nutzen, um sein Geschäft weiter auszubauen. Simon Bushell, CEO von Sympower, erklärt, wie es gelang Kees Koolen als Leadinvestor zu gewinnen und wie mittelgroße Industrie- und Gewerbekunden mit der Softwarelösung in Zukunft profitieren können.

Neuer einphasiger Hybrid-Wechselrichter von Fronius bietet Notstromversorgung ohne Speicher

Wenn ein Photovoltaik-Heimspeicher vorhanden ist, kann der ganze Haushalt mit Notstrom versorgt werden. Auch eine spätere Nachrüstung eines Batteriespeichers ist mit dem neuen Wechselrichter von Fronius kein Problem.

9

PV2plus gehört zu besten Start-ups der Kreislaufwirtschaft

Die Ausgründung des Fraunhofer ISE hat ein Verfahren zur Substitution von Silber durch Kupfer bei der Herstellung von Solarzellen entwickelt. Dafür erhielt es am Welt-Recyclingtag eine Auszeichnung als eines der besten Start-ups im Bereich Kreislaufwirtschaft und Digitalisierung.

Gericht legt Smart-Meter-Rollout vorläufig auf Eis

Das Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen hat entschieden, dass die zuständige Behörde bei der Zulassung von Smart Metern die gesetzlichen Anforderungen nicht ausreichend erfüllt hat. Das dürfte auch den Pflichteinbau bei Photovoltaik-Anlagen verzögern.

6

Avancis meldet neuen Weltrekord für CIGS-Modul

Der Photovoltaik-Hersteller hat mit einem kleinen CIGS-Dünnschicht-Modul einen Wirkungsgrad von 19,64 Prozent erzielt. Das National Renewable Energy Lab (NREL) hat diesen Wert zertifiziert.

GridX will Nutzung von überschüssigem Solarstrom für Elektromobilität optimieren

Eine intelligente Kommunikation zwischen Wechselrichter und Ladepunkt sowie Monitoring und Steuerung des Ladeprozesses sollen das Laden mit Strom aus der eigenen Photovoltaik-Anlage gewährleisten. Der Komfort bleibt laut GridX dabei nicht auf der Strecke.

5

Mit grünem Wasserstoff zu grünem Stahl

Mit einem 500-Megawatt-Wasserstoffprojekt in Duisburg-Walsum wollen Thyssenkrupp und Steag die Stahlproduktion vor Ort dekarbonisieren. Der Strom für den grünen Wasserstoff soll aus erneuerbaren Quellen stammen, unter anderem aus Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern der Elektrolyse-Hallen.

8

Kohlestandort Hamburg-Moorburg soll künftig grünen Wasserstoff und grüne Wärme liefern

Die Projektpartner HH2e, Uniper und Siemens Energy bezeichnen ihr Vorhaben als ikonografisches Zukunftskraftwerk. Zudem soll eine Handelsplattform für den physikalischen und bilanziellen Handel mit Wasserstoff und weiteren aus grünem Wasserstoff gewonnenen Power-to-X-Energieträgern entstehen.

KIT-Forscher entwickeln neues Verfahren zur Bestimmung der Qualität von Perowskit-Halbleitern

Mit dem Modell der Wissenschaftler lässt sich die Qualität der Photolumineszenz-Quantenausbeute von Perowskit-Schichten erstmals zuverlässig und exakt bestimmen. Es zeigt, dass die Materialien mehr Optimierungspotenzial haben als bislang angenommen.

EWE startet Bau eines unterirdischen Wasserstoff-Speichers bei Berlin

Der Versorger will in 1000 Metern Tiefe eine Testkaverne mit 500 Kubikmetern Kapazität einrichten. Die dabei gewonnen Erkenntnisse sollen auf künftig zu bauende Großspeicher übertragbar sein.

1

Die Webseite nutzt Cookies, um anonym die Zahl der Besucher zu zählen. Um mehr darüber zu erfahren, lesen Sie bitte unsere Datenschutzerklärung.

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close