PNE startet PPA-Ausschreibung für Industrieunternehmen in Deutschland

Teilen

Das Cuxhavener Energieunternehmen PNE lädt Industrieunternehmen in Deutschland ein, an seiner Ausschreibung über die langfristige Belieferung von Grünstrom aus eigenen Photovoltaik-Anlagen und Windparks teilzunehmen. Zur Ausschreibung kommen gut 300 Gigawattstunden pro Jahr, unterteilt in fünf Portfolios in unterschiedlichen Größen von 32 bis 124 Gigawattstunden pro Jahr. Die Lieferung beginnt ab 2026. Der Strom soll aus Bestandsanlagen und Neubauprojekten kommen.

Der Ausschreibungsprozess startet noch im Juni und soll spätestens im Oktober abgeschlossen sein. Die PPA-Laufzeiten und -Preise werden im Laufe der Ausschreibung bestimmt. PNE wird bei diesem Prozess von der Berliner Energiemarktberatung Enervis unterstützt.

„Bisher war es üblich, dass der Stromabnehmer eine PPA-Anfrage in den Markt stellt und sich Angebote einholt“, sagt Markus Lesser, CEO der PNE AG. „Wir drehen diesen Prozess um und bieten der Industrie eine Vielzahl von unterschiedlichen PPA-Möglichkeiten, aus der sie das passende Produkt für sich bestimmen können. So garantieren PPAs mit der PNE eine zuverlässige Stromversorgung, langfristige Preissicherheit und Unterstützung von Nachhaltigkeitszielen, in einem für die Industriekunden passenden Umfang.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...