Sunrock installiert auf Dächern von Mercedes-Werken im Rahmen eines PPA sieben Photovoltaik-Anlagen

Teilen

Die Werke in Rastatt und Sindelfingen waren der Anfang: Dort hat der Solar-Entwickler Sunrock Ende 2023 begonnen, Photovoltaik-Anlagen für die Mercedes-Benz AG zu installieren. Nun folgen die Standorte Kuppenheim, Kamenz, Untertürkheim, Bremen und Kölleda. Insgesamt sollen auf den Dächern 23 Megawatt Photovoltaik-Leistung installiert werden.

Über ein lokales Power Purchase Agreement (PPA) versorgt Sunrock die Werke mit Strom aus den Photovoltaik-Anlagen auf den Dächern. Mercedes-Benz hat sich zum Ziel gesetzt, die eigenen Produktionsstätten für die Erneuerbare-Erzeugung zu nutzen.

„Das Ziel für alle Mercedes-Benz Produktionsstätten weltweit ist es, bis 2039 zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien zu arbeiten. Der Ausbau von Photovoltaik-Anlagen spielt dabei eine wichtige Rolle“, sagt Arno van der Merwe, Vice President Production Planning der Mercedes-Benz AG.

Sunrock agiert als Investor, Entwickler und Eigentümer von Photovoltaik-Anlagen für Industrie-, Gewerbe- und Handelsimmobilien. Das in den Niederlanden gegründete Unternehmen hat in Deutschland, den Niederlanden, Belgien und Frankreich Anlagen mit einer Leistung von insgesamt 500 Megawatt realisiert. In der Pipeline sind nach eigenen Angaben Projekte mit einem Volumen von mehr als einem Gigawatt.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.