Lambda bietet Luftwärmepumpen mit Jahresarbeitszahl größer fünf

Teilen

Wärmepumpen gelten als effiziente Wärmeerzeuger. Doch Wärmepumpe ist nicht gleich Wärmepumpe. Vor allem die Art der Wärmegewinnung wirkt sich auf die Effizienz der Geräte aus. Erdwärme- und Grundwasserwärmepumpen sind in der Regel effizienter als Luftwärmepumpen. Das liegt daran, dass die Temperaturen aus dem Erdreich oder dem Wasser im Winter höher sind als die der Außenluft. Je geringer die Differenz zwischen Heiztemperatur und Umweltmedium, desto effizienter läuft eine Wärmepumpe. Zwei junge Unternehmer aus Österreich schafften es, eine Luftwärmepumpe zu entwickeln, die die wahrscheinlich effizienteste Anlage auf dem Markt ist: Nach eigener Aussage ist das Gerät effizienter als 97 Prozent aller Erdwärme-Wärmepumpen.

Florian Entleitner und Florian Fuchs gründeten 2019 die Lambda Wärmepumpen GmbH. Frisch nach dem Masterstudium bauten die beiden Ingenieure ihren ersten Prototyp für die effiziente Luftwärmepumpe in der Garage – mit Erfolg. Das Ergebnis ist die Wärmepumpe „EUREKA-LUFT“ (EU-L). Nach Angaben des Unternehmens handelt es sich bei der Modellserie um die „nachweislich effizientesten Luftwärmepumpen weltweit“. Dies sei durch Messungen eines unabhängigen Prüfinstituts bestätigt worden. Die Jahresarbeitszahl der Wärmepumpen liegt bei über fünf. Mit einer Vorlauftemperatur von 35 Grad erreichen sie einen gemittelten Wert von 5,7. Das bedeutet, dass mit einer Kilowattstunde Strom 5,7 Kilowattstunden Wärme erzeugt werden. Auf der Webseite erklärt das Unternehmen, dass die Geräte im Vergleich zu anderen Hochleistungs-Wärmepumpen zusätzlich 26 Prozent Strom pro Jahr sparen.

Zwei Modelle

Lambda vertreibt seine Luft/Wasser-Wärmepumpen in zwei Varianten. Beide Modelle erreichen auch bei niedrigen Außentemperaturen von minus 15 Grad noch beeindruckende Jahresarbeitszahl-Werte. Mit einer Vorlauftemperatur von 35 Grad liegt der Wert über drei. Muss dagegen auf 55 Grad geheizt werden, liegt die Jahresarbeitszahl bei minus 15 Grad dennoch bei über 2,5. Das kleinere Modell „EU08L“ hat eine maximale Leistung von 7,9 Kilowatt bei minus 10 Grad Außentemperatur. Das größere Modell „EU13L“ besitzt eine Spitzenleistung von 12,2 Kilowatt. Beide Modelle sind seit 2020 erhältlich.

3K Prozess als Schlüssel für Effizienz

Die beiden Gründer erklären, dass der Schlüssel für die Effizienz im sogenannten 3K Prozess liegt. Bei der eigens entwickelten Prozessführung wird das Temperaturniveau der Außenluft deutlich besser ausgenutzt. Dafür optimierten sie die Durchströmung der Wärmepumpe.

Lambda ist damit die zweite Rekord-Wärmepumpe aus Österreich. EFAHRER.com berichtete in der Vergangenheit bereits von der Ovum-Wärmepumpe. Diese erreicht laut Herstellerangaben sogar eine Jahresarbeitszahl von sechs. Allerdings soll die Auslieferung der Wärmepumpe von Ovum erst im Juli beginnen. (Aslan Berse)

Dieser Beitrag erschien zuerst bei unserem Partner EFAHRER.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...