Neue Finanzierungsrunde bringt Enpal weitere 215 Millionen Euro

Teilen

Kurz vor Weihnachten sicherte sich Enpal 855 Millionen Euro für die Refinanzierung seines Photovoltaik-Mietanlagen-Modells. Kurz nach Jahresstart gab es nun eine Series-D-Finanzierungsrunde und das Berliner Unternehmen sicherte sich von Investoren weitere 215 Millionen Euro. Dabei hätten sich sowohl bestehende Investoren wie HV Capital, Softbank Vision Fund II Capital und Princeville Climate Tech beteiligt als auch neue Unternehmen wie TPG Rise Climate, Westly Group und Activate Capital beteiligt, teilte Enpal am Dienstag mit. Das Unternehmen ist stolz, dass es diese „hochkarätigen Klima-Investoren“ neu an Bord holen konnte.

Das frische Kapital – wie auch schon die 855 Millionen Euro – sollen vornehmlich in den Ausbau des Geschäfts fließen. So hat Enpal nach eigenen Angaben seinen Umsatz im vergangenen Jahr auf 400 Millionen Euro etwa verdoppelt. Zudem sei das Geschäftsjahr erstmals mit einem Gewinn abgeschlossen worden. Wie hoch dieser ausfiel, gibt Enpal nicht an.

Nun will es auch neue Produkte anbieten, seine intelligente Energieplattform weiterentwickeln und in neue europäische Märkte expandieren, wie es hieß. Die neuen Investoren glauben an diese Geschäftsidee. So sagte etwa Edward Beckley, Partner bei TPG und Senior Member des Investment-Teams von TPG Rise Climate: „Enpals Erfolg und schnelles Wachstum in Deutschland versetzt das Unternehmen in eine hervorragende Position, um neue Märkte, Produkte und Dienstleistungen zu erschließen und sich als führender Player in diesem Sektor zu etablieren.“ Dabei könne das Unternehmen auch von den aktuell hohen Preisen für fossile Brennstoffe profitieren und den politischen Maßnahmen zur Beschleunigung der Energiewende in ganz Europa. „Wir freuen uns, mit Enpal zusammenzuarbeiten, um gemeinsam eine benutzerfreundliche End-to-End Lösung in mehr Haushalte in Deutschland und ganz Europa zu bringen“, so Beckley.

Die Series-D-Finanzierung soll der Startschuss für Enpals Plan sein, das Wachstum des Unternehmens auf eine neue Ebene zu heben. „Wir haben es uns zur Lebensaufgabe gemacht, die größte erneuerbare Community aufzubauen. Um unsere Mission voranzutreiben, brauchen wir starke Investoren und Finanzierungspartner“, erklärte Viktor Wingert, Mitgründer und Chief Investment Officer von Enpal. „Mit der jüngsten Finanzierungsrunde, zusätzlich zum kürzlich gesicherten Refinanzierungskapital in Höhe von 855 Millionen Euro durch Blackrock Alternatives, ING, Pricoa Private Capital, Unicredit und Infranity, haben wir die besten Voraussetzungen geschaffen, um im Jahr 2023 und darüber hinaus schneller und stärker zu wachsen.“

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Photovoltaik-Zubau, nach Segmenten, Juli 2023 bis Juni 2024
Photovoltaik-Nettozubau im ersten Halbjahr bislang bei mehr als 7,55 Gigawatt
17 Juli 2024 Mehr als eine halbe Million Photovoltaik-Anlagen, die im laufenden Jahr bislang in Betrieb gegangen sind, wurden bis Mitte Juli im Marktstammdatenregi...