Kiwigrid mit neuer Lösung für netzdienliches Laden von Elektroautos

Kiwigrid mit neuer Lösung für netzdienliches Laden von Elektroautos

Teilen

Steuerbare Verbrauchseinrichtungen wie Elektroautos bieten viel Potenzial, um Lastspitzen in den Netzen zu vermeiden. Das netzdienliche Laden kann den Ausbaubedarf verringern und so Kosten sparen. Das Dresdener IoT-Unternehmen Kiwigrid unterstützt das nun durch eine neue Funktion seiner Software für das Lademanagement. Anwendern ist es damit möglich, ihr Elektroauto gezielt dann laden, wenn dies aus Netzsicht am günstigsten ist. Davon können sie finanziell profitieren.

Das Angebot basiert auf dem White-Label-Produkt TIH.homecharge und der Energy-Service-Plattform KiwiOS von Kiwigrid. Die EnviaM-Tochter Mitnetz Strom erprobt den neuen Lademodus im Rahmen des FlexHub-Forschungsprojekts derzeit in einem Feldtest mit Endkunden. FlexHub zielt darauf, ein Flexibilitätsdatenregister mit einem Energiemarkt für flexible Verbraucher und Erzeuger zu entwickeln.

Anwender können in der MyFlex-App von Kiwigrid den Lademodus für netzdienliches Laden auswählen. Dort lassen sich auch die zeitvariablen Netznutzungsentgelte als Teil dynamischer Tarife über den Tagesverlauf einsehen. Sobald sie die gewünschte Abfahrtszeit eingestellt haben, errechnet sich der Ladebedarf automatisch. Das Elektroauto ist zur gewünschten Zeit geladen und abfahrbereit. Kiwigrid sieht in dieser Reservierungslogik eine kundenfreundliche Alternative zum harten Schalteingriff durch Netzbetreiber.

Neben dem netzdienlichen Laden bietet Kiwigrid bereits einen Modus für das optimierte Laden mit Strom aus einer eigenen Photovoltaik-Anlage. Die Besitzer von Elektroautos können so ihren Eigenverbrauch steigern, Stromkosten sparen und ihren CO2-Fußabdruck reduzieren.

„Unser Produkt TIH.homecharge leistet einen entscheidenden Beitrag zum nachhaltigen und netzdienlichen Laden“, sagt Frank Schlichting, CEO von Kiwigrid. „Wir ermöglichen damit das kostengünstige, einfache und zuverlässige Laden des Elektroautos – eine der größten Herausforderungen und zugleich Treiber, um Elektromobilität für alle im Alltag nutzbar zu machen. Gleichzeitig erschließt die Lösung das enorme Potential von Elektroautos als Flexibilitäten.“

 

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Phytonics, selbstklebende Folie, Blendwirkung
Phytonics: Selbstklebende Folie für blendfreie Module
19 Juli 2024 Die Folie verfügt über spezielle Mikrostrukturen, die flach einfallendes Licht effizient einkoppeln und so die Blendwirkung der Solarmodule beseitigen...