IBC Solar baut in Ungarn zwei Solarparks mit zusammen fast 100 Megawatt Leistung

Teilen

IBC Solar Energy, für das internationale Projektgeschäft zuständige Tochter von IBC Solar, baut in Ungarn zwei schlüsselfertige Solarparks – eine Anlage in der südungarischen Gemeinde Gerjen mit einer Leistung von 51 Megawatt, die zweite in Söjtör ganz im Westen des Landes mit 45 Megawatt Leistung. Den Auftrag dazu hat der Investor MET mit Sitz in der Schweiz erteilt. IBC Solar übernimmt die Planung, die Beschaffung und den Bau der Anlagen. Für MET hat das Unternehmen aus Oberfranken zuvor einen 43-Megawatt-Solarpark im Osten Ungarns errichtet.

Für die Anlage in Gerjen rechnet IBC Solar mit einem Ertrag von gut 66.000 Megawattstunden im Jahr, für den Solarpark in Söjtör mit knapp 58.000 Megawattstunden. Der Bau soll in diesem Frühjahr beginnen, die Inbetriebnahme ist für den Herbst 2022 geplant.

Die Erneuerbaren gewinnen seit 2020 für die ungarische Energieversorgung stetig an Bedeutung. „Wir freuen uns sehr, Teil dieser Marktentwicklung zu sein und unsere strategische Partnerschaft mit der MET Gruppe fortzusetzen“, sagt Eric Herrmann, EPC Program Manager bei IBC Solar Energy.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Rendering, Speicherkraftwerk, Schuby, Kreis Schleswig-Flensburg, Schleswig-Holstein, Deutschland, Eco Stor
Batteriespeicher auf einem Kapazitätsmarkt
16 Juli 2024 In Deutschland – aber nicht nur dort – wird heftig über das Pro und Contra eines Kapazitätsmarktes debattiert. Der Bundesverband Erneuerba...