Das Futterhaus vereinbart Photovoltaik-PPA mit Enerparc

Teilen

Das Futterhaus will sich in den kommenden fünf Jahren von einem Solarpark im schleswig-holsteinischen Bokel mit Grünstrom versorgen lassen. Dafür hat die EHA Energie-Handels-Gesellschaft als Energiedienstleister der Unternehmensgruppe einen Stromabnahmevertrag mit der Enerparc-Tochter Sunnic Lighthouse unterzeichnet.

Den Unternehmen zufolge hat der von Enerparc errichtete Solarpark eine Leistung von 5 Megawatt und soll jährlich 3,9 Gigawattstunden an das Futterhaus liefern. Damit will der Fachhändler etwa 70 Prozent des Strombedarfs der Unternehmensgruppe decken; die übrigen 30 Prozent will EHA „in Grünstromqualität“ ergänzen. Der Vertrag sieht zudem eine Verlängerungsoption um drei Jahre vor. Zur finanziellen Seite äußerten sich die Unternehmen nicht.

Das Futterhaus sieht in dem Bezug von Grünstrom aus einem Solarpark in Norddeutschland einen weiteren Schritt im Rahmen seiner Nachhaltigkeitsstrategie. Zudem könne sich das Unternehmen so Strom zu langfristig stabilen Preisen sichern. EHA übernimmt für das Futterhaus neben der Grünstromlieferung auch den Messstellenbetrieb und das Energiecontrolling. Der Energiedienstleister ist eine Tochter der Rewe Group und erzeugt auch selbst erneuerbaren Strom, unter anderem mit Photovoltaik-Anlagen auf den Immobilien seiner Kunden.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Anker Solix x1 Energy Storage Heimspeicher DC gekoppeltetr Batteriepseicher
Anker Solix steigt in den Markt stationärer Heimspeicher ein
12 Juli 2024 Mit dem Produkt "Anker Solix X1" zeigt Anker Solix ein Heimspeichersystem, das anders als die anderen Produkte des Herstellers keine portable Speicher...