Bosswerk bringt als Notstromaggregat geeignete Hybrid-Wechselrichter auf den Markt

Teilen

Über Greenakku vermarktet Bosswerk seine beiden neuen Hybrid-Wechselrichter. Wie der Hersteller mit Sitz im niederrheinischen Kaldenkirchen am Montag mitteilte, können die Modelle BW-HY3600 und BW-HY4600 in bereits installierte netzgekoppelte oder netzunabhängige Photovoltaik-Systeme integriert werden und den 48-Volt-Batteriespeicher verwalten. Die Solaranlagen können demnach sowohl AC als auch DC gekoppelt werden.

Bosswerk zufolge können die beiden Modelle die Eigenverbrauchsquote erhöhen und zusätzlichen Nutzen im Bereich der Notstromversorgung bieten. Denn bei Ausfall des Stromnetzes seien die Wechselrichter in der Lage, innerhalb von zehn Millisekunden vom Netzbetrieb auf Batteriestrom umzuschalten. So könnten beispielsweise auch empfindliche medizinische Geräte oder technische Anlagen ohne Unterbrechung weiterbetrieben werden.

Zur einfachen Überwachung verfügen die Geräte laut Bosswerk über integrierte WLAN-Module. Als weitere Vorteile nennt der Hersteller unter anderem modernste Elektronik zur Unterstützung der neuesten Modulgeneration, eine integrierte ENS-Schutzeinrichtung nach VDE 4105, sechs Zeitbereiche für das Laden beziehungsweise Entladen der Batterie, eine Frequenzabfallsteuerung für bis zu 16 Batterien parallel sowie eine Smart-Load-Anwendung und eine Grid-Peak-Shaving-Funktion. Der Wirkungsgrad der Solarmodule bei der Umwandlung in Haushaltsstrom liege bei 98,9 Prozent. Beide Wechselrichter entsprechen demnach dem IP65-Schutzgrad und sind konform mit den wichtigen Standards VDE 4105-2018-11, VDE0126, EN50549, IEC62109, CE und INMETRO.

Der BW-HY3600 ist bereits für 2380 Euro brutto über Greenakku erhältlich. Preis und Verfügbarkeit des HY4600 will Bosswerk in Kürze mitteilen. Bosswerk gewährt 12 Jahre Produktgarantie.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...