Statistisches Bundesamt: Mehr als 27 Prozent Kohlestrom im ersten Halbjahr 2021

Teilen

258,9 Milliarden Kilowattstunden Strom wurden in Deutschland im ersten Halbjahr 2021 erzeugt – etwas mehr als die 248,2 Milliarden Kilowattstunden Strom in der ersten Jahreshälfte 2020. Nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes fiel der Strommix jedoch deutlich anders aus. Die Stromerzeugung aus konventioneller Energie machte in diesem Jahr einen Anteil von 56 Prozent an der gesamten Stromerzeugung aus, wichigster Energieträger war die Kohle. Im vergangenen Jahr hatten noch die erneuerbaren Energien mit 52 Prozent Anteil die Stromerzeugung dominiert, mit Windenergie als wichtigstem Energieträger.

Wie das Statistische Bundesamt am Montag erläuterte, verzeichnete der Strom aus Kohlekraftwerken mit einem Plus von 35,5 Prozent den höchsten Anstieg gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Kohlestrom machte damit 27,1 Prozent der insgesamt eingespeisten Strommenge aus. Die Einspeisung aus erneuerbaren Energien sank dagegen um 11,7 Prozent. Insbesondere die Stromeinspeisung aus Windkraft war deutlich niedriger als im ersten Halbjahr 2020; ihr Anteil an der insgesamt eingespeisten Strommenge sank dadurch von 29,1 auf 22,1 Prozent. Die Stromeinspeisung aus Photovoltaik sank dagegen nur leicht, ihr Anteil an der gesamten Stromerzeugung ging von 10 auf 9,4 Prozent zurück.

Die Einspeisung von 57,1 Milliarden Kilowattstunden Windstrom war dem Statistischen Bundesamt zufolge der niedrigste Wert für ein erstes Halbjahr seit 2018. Das sei auf ein windarmes erstes Quartal 2021 zurückzuführen, in dem 32,4 Prozent weniger Windstrom als im Vorjahresquartal erzeugt worden sei. In den Jahren 2019 und 2020 hatte die Stromeinspeisung aus Windkraft aufgrund starker und lang anhaltender Frühjahrsstürme im ersten Quartal deutlich höhere Werte erreicht. Im zweiten Quartal 2021 ist der Behörde zufolge jedoch die Stromeinspeisung aus Windkraft gegenüber dem zweiten Quartal 2020 leicht um 3,7 Prozent gestiegen.

In der Statistik erfasst werden alle Kraftwerke und Erzeugungsanlagen in Deutschland, die Strom in das Netz für die allgemeine Versorgung einspeisen. Nicht enthalten ist Strom, der in Industriekraftwerken erzeugt und direkt in den Industriebetrieben wieder verbraucht wird.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...