Lumenaza-Plattform macht gemeinnützige Organisation zum Grünstrom-Anbieter

Teilen

Wattvolt e.V. aus Hagen verbindet ökologisches und soziales Engagement: Der gemeinnützige Verein bietet einen Grünstromtarif, von dem indirekt auch Menschen mit Energieschulden profitieren. Dabei wird Wattvolt vom Hagener Unternehmen Phoenix Corporate Services unterstützt, das für die energiewirtschaftlichen Prozesse – insbesondere die Markt- und Kundenkommunikation, die Rechnungsstellung sowie das Bilanzkreismanagement – eine White-Label-Lösung von Lumenaza nutzt. Das Berliner Unternehmen liefert zudem den grünen Strom.

Das Konzept von Wattvolt sieht vor, bei den Kunden künftig Smart Meter zu verbauen. Mithilfe des Zählers und einer App können sie ihren Stromverbrauch überwachen, so dass Sparpotenziale sichtbar werden. Die auf diese Weise eingesparten Kilowattstunden können die Kunden dann dem von Wattvolt initiierten Sozialprojekt „Sauberer Strom für Alle“ zur Verfügung stellen.

„Wir freuen uns, zusammen mit der Phoenix Corporate Services GmbH mehr Menschen, gerade auch von Energiearmut betroffenen Familien, zukünftig Zugang zu sauberem Strom zu verschaffen“, sagt Christian Chudoba, Gründer und CEO von Lumenaza. „Wir geben ihnen die Möglichkeit, durch intelligente, digitale Lösungen ihren Stromverbrauch zu optimieren, Kosten zu sparen und Nachhaltigkeit sowie erneuerbare Energien zu unterstützen.“

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Konsolidierung und Preiskampf bei Photovoltaik-Installateuren im vollen Gange
22 Juli 2024 In ihren Rückmeldungen bestätigen uns mehrere Installationsfirmen, dass kleine Photovoltaik-Dachanlagen vermehrt zu niedrigen Preisen angeboten werden...