Wenn’s beim Finanzamt sechsmal klingelt

Teilen

Die Autorin Dunja Arnaszus hat ihre Insider-Recherche aus den Amtsstuben eines deutschen Finanzamts in einem satirischen Hörspiel verarbeitet: „Es ist nicht, dass ich die Steuer nicht zahlen will, ich will ja..!“, seufzt Henny Holm, eine ihrer Hauptfiguren im Hörspiel „Außergewöhnliche Belastung“.

Außergewöhnliche Belastung

Das 53 Minuten lange Hörspiel „Außergewöhnliche Belastung“ der Autorin und Regisseurin Dunja Arnaszus wurde von WDR und Deutschlandradio 2019 produziert und urgesendet. Der WDR wiederholte es im Juli 2020 und bietet es bis Juli 2021 kostenlos zum Nachhören und Download auf seiner Internetseite an. Es ist außerdem in der ARD-Audiothek zu finden, online oder in der App.

Arnaszus hat darin höchst eigene Erfahrungen verarbeitet und sagt: „Es ist nicht die Unwilligkeit zu zahlen. Ich verstehe nur einfach nicht, welche Zahlen wohin müssen. Glasig glotze ich auf den Bildschirm, als könnte ein intensiver Blick irgendeinen  Steuererklärungsgott besänftigen.“

Die als Tatort-Kommissarin bekannte Schauspielerin Eva Löbel spricht im satirischen Krimihörspiel „Außergewöhnliche Belastung“ die Hebamme Henny Holm, die verzweifelt versucht, ihre Steuererklärung abzuschließen.

Foto: SWR//Alexander Kluge

Die Verzweiflung inspirierte sie irgendwann zu einer künstlerischen Auseinandersetzung mit diesem Thema. „Wunderbarerweise wurde mir vom Finanzamt Elmshorn ein mehrtägiges Praktikum ermöglicht. Ich durfte mit meinem Aufnahmezeug anrücken, unterzeichnete einen Vertrag, demnach ich keinerlei persönliche Informationen weitergeben darf und geisterte durch die Abteilungen.“

Überrascht war sie als Autorin von dem Sprachbiotop, das sie dort vorfand und diese besondere geschlossene Welt: „Wo wird sonst noch richtig etwas ‚auseinander klamüstert‘?, wo sonst werden regelmäßige Kaffeetreffen mit den Rentnern veranstaltet? Und gemeinsam verbrachte Freizeit ist auch keine Erfindung moderner Arbeitgeber – im Finanzamt Elmshorn wird gepaddelt und Fußball gespielt, dass sich die Pokalvitrinen nur so biegen.“

Was sie in der Behörde entdeckte und in ihrem Hörspiel ebenso humorvoll wie tiefgründig freilegt, ist die Geschichte jener Leute, die dafür sorgen, dass der Staat nicht selber mittellos endet, die mit Aktenordnern als Schwert die Unterhöhlung des Staates verhindern wollen. Die vergleichsweise geringe Besteuerung von Menschen mit hohen Einkommen stört auch das Gerechtigkeitsempfinden der Mitarbeiter im Finanzamt.

Im daraus entwickelten Hörspiel irrt die ProtagonistinHenny Holm nicht nur durch die Paragrafen des Steuerrechts, sondern auch durch die Flure ihres Finanzamts. Dabei lässt die Autorin Dunja Arnaszus verschiedene Haltungen zu Staat und sozialer Gemeinschaft aufeinanderprallen. Mit ungewöhnlichen Einblicken in eine nicht geliebte Arbeitswelt.

„Finanzbeamte sind auch nur Menschen“ ist die vielleicht hilfreichste Erkenntnis nach dem Anhören des Hörspiels – nicht zuletzt für uns Solarbetreiber, wenn wir bald wieder die Steuererklärung für unsere Photovoltaikanlage zusammenstellen. Mit etwas gegenseitigem Verständnis finden sich dabei manchmal erstaunlich pragmatische Lösungen für viele Steuerfragen – nach dem Motto: Keine Angst vor dem Finanzamt! Dazu wollen wir auch im neuen Jahr beitragen, mit vielen weiteren Texten und Steuertipps in unserer beliebten Themenrubrik.

Die Blogbeiträge und Kommentare auf www.pv-magazine.de geben nicht zwangsläufig die Meinung und Haltung der Redaktion und der pv magazine group wieder. Unsere Webseite ist eine offene Plattform für den Austausch der Industrie und Politik. Wenn Sie auch in eigenen Beiträgen Kommentare einreichen wollen, schreiben Sie bitte an redaktion@pv-magazine.com.

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.