Enertrag steigt bei GP Joule ein

Windpark Schimmendorf

Teilen

Die GP Joule Gruppe und die Enertrag AG wollen ihre Kräfte bündeln. Wie die beiden Unternehmen mitteilen, steht im Zentrum der Kooperation eine 50-prozentige Beteiligung von Enertrag an der GP Joule Service GmbH & Co. KG. Dieses Tochterunternehmen erbringt innerhalb der GP Joule Gruppe europaweit technische und kaufmännische Dienstleistungen rund um die Betriebsführung und das Management von Photovoltaik- und Windenergieanlagen. Aktuell sind dort laut GP Joule über 40 Mitarbeiter für Solar- und Windparks in Deutschland und Europa mit insgesamt mehr als 850 Megawatt zuständig.

Den Beteiligten zufolge wollen sich die beiden Unternehmen gegenseitig ergänzen und verstärken: GP Joule könne von Enertrags Winderfahrung profitieren, Enertrag von GP Joules Photovoltaik-Kompetenz. Es sei geplant, dass sich Enertrag und GP Joule wechselseitig bei der technischen Planung sowie dem Bau von Photovoltaik-Kraftwerken und Windparks unterstützen. Als personelles Bindeglied soll künftig Michael Dahm, Chef der Enertrag Windstrom, neben dem bisherigen Geschäftsführer Helge Feddersen als zweiter Geschäftsführer der GP Joule Service GmbH & Co. KG tätig werden. Hauptsitz der gemeinsamen Gesellschaft soll weiter das nordfriesische Reußenköge sein.