Senec gibt Garantieversprechen für 100 Prozent Speicherkapazität für zehn Jahre

Teilen

pv magazine: Wie wichtig ist nach dem Feedback Ihrer Partner das Garantieversprechen im Speicherverkaufsgespräch?

Stefan Dietrich (Foto): Das ist ein sehr wichtiges Argument. Die höhere verfügbare Speicherkapazität in den ersten zehn Jahren ist für den Endkunden ja bares Geld wert. Bei anderen Geräten fällt ja schon die Diskrepanz zwischen Nennkapazität und nutzbarer Kapazität auf, und dann kommt auch noch das Absinken der Kapazität in den ersten Jahren dazu. Ebenfalls wichtig ist, dass unser Garantieversprechen durch die Zugehörigkeit zur EnBW Energie Baden-Württemberg AG äußerst glaubwürdig ist.

Warum war es für Sie wichtig, die Garantie dadurch zu verbessern, dass Sie statt wie derzeit auf dem Markt üblich 80 Prozent in Zukunft 100 Prozent für zehn Jahre garantieren?

Wir möchten den Endkunden einen echten Mehrwert bieten, und unseren Kunden, den Installateuren, ein überzeugendes Verkaufsargument an die Hand geben. Das Absinken der nutzbaren Kapazität ist ein Ärgernis, das bislang als nicht vermeidbar galt. Das haben wir nun geändert, im Sinne unserer Kunden.

Wie bemerkt der Kunde, dass das Gerät fehlerhaft ist und die 100 Prozent nicht mehr eingehalten werden? Bestimmt das Gerät selbstständig, wie hoch die Kapazität ist und im Garantiefall geht eine Lampe an?

Über das Online-Monitoring-System mein-senec.de und die SENEC-App haben die Betreiber der Speicher die Daten immer im Blick. Dazu gehört auch der Ladestand des Speichers.

Dass Garantieaussagen viel mit Marketing zu tun haben, hat sich inzwischen herumgesprochen. In diesem Webinar will Senec auf unserer Plattform zeigen, dass seine neue 100 Prozent Garantie viel mehr ist. Da sich das am besten zeigen lässt, wenn man die Wirtschaftlichkeit insgesamt und ganzheitlich betrachtet, haben wir Senec für das pv magazine Webinar um eine Darstellung dieser gebeten. Zudem wird Senec weitere Neuerungen des SENEC.Home V2.1 vorstellen.

Es ist für den Kunden ein ökonomischer Vorteil, wenn er nach zehn Jahren noch 100 Prozent und nicht nur 80 Prozent der Kapazität nutzen kann. Doch nur bei gleichem Verkaufswert im Vergleich zu einer 80 Prozent Garantie. Wenn die für die 100 Prozent Garantie notwendige Technologie aufwendiger ist und die Garantie selbst Kosten verursacht, könnte der Effekt ja wieder aufgehoben werden. Wie viel macht die Garantie die Senec-Geräte teurer? Anders gefragt: Was kostet den Kunden die neue Garantie?

Die neue Garantie macht den Speicher nicht teurer. Es ist uns gelungen, durch eine höhere Fertigungstiefe in Zusammenarbeit mit dem Batteriemodulhersteller BMZ die Produktionskosten zu senken. Wir haben die Preise gegenüber dem Vorgängermodell sogar gesenkt.

Wie können sie die neue Garantie geben, ohne dass sie etwas kostet? Entweder müssen Sie die Anfangskapazität überdimensionieren oder sie erhöhen für das Unternehmen das Risiko für Ausfälle, was sich wiederum in höheren Kosten niederschlagen würde.

Das ist das Ergebnis von Entwicklungsarbeit und Ingenieurskunst. Dabei verbinden wir drei Elemente. Neben der verbesserten Aussteuerung der Zellen durch unser neu entwickeltes Kapazitäts-Management-System KMS tragen Fortschritte in der Zelltechnologie der eingesetzten langlebigen NCA-Zellen aus dem Hause Samsung ebenso dazu bei, dass wir eine Garantie auf 100 Prozent der Nennleistung in den ersten zehn Jahren geben können wie eine Sicherheitsreserve in den Modulen. Das Ausfallrisiko erhöht sich nicht, da viel Entwicklungsarbeit in die neuen Speichersysteme geflossen ist.

Ab wann sind die neuen Heimspeicher verfügbar?

Wir werden diesen Sommer damit beginnen, die neuen Speicher auszuliefern.