Photovoltaik-Strom für Bayerischen Landtag

Teilen

Der Bayerische Landtag ist unter die Photovoltaik-Anlagenbetreiber gegangen: Wie die Schletter Group mitteilt, will das Landesparlament des Freistaat künftig nicht nur Gesetze produzieren, sondern auch Solarstrom. Für die 85-Kilowatt-Anlage auf dem Parlamentsgebäude standen demnach 780 Quadratmeter Dachfläche zur Verfügung. Projektentwickler Onesolar aus dem niederbayerischen Eching installierte dort insgesamt 299 Photovoltaik-Module mit jeweils 285 Watt Leistung, für die Montage auf der Blechfalzeindeckung wurden Montageschienen von Schletter mit Hauptsitz in Haag in Oberbayern verwendet. Für Schletter-Geschäftsführer Tom Graf ist die Anlage mit Blick auf die gesamte Zukunftsbranche Solar und das immer wichtiger werdende Thema Eigenverbrauch „ein tolles Signal“. Der Bayerische Landtag will mit der neuen Photovoltaik-Anlage künftig einen Teil seines Strombedarfs selbst decken.