BDEW attestiert Blockchain vielfältige Chancen

Die Blockchain-Technologie eröffnet Energieversorgern vielfältige neue Chancen, hat aber noch mit Hindernissen zu kämpfen und ist von einem Marktdurchbruch weit entfernt. Zu diesem Ergebnis kommt die jetzt veröffentlichte Studie „Blockchain in der Energiewirtschaft – Potenziale für Energieversorger“, die der BDEW in enger Zusammenarbeit mit Jens Strüker, dem Geschäftsführer des Instituts für Energiewirtschaft INEWI an der Hochschule Fresenius, erstellt hat. Laut BDEW ist die Studie das Ergebnis aus zahlreichen Experteninterviews. Demnach hat die Blockchain-Technologie das Potenzial, den Datenaustausch im zunehmend dezentralen Energiesystem zu erleichtern und Prozesse zu beschleunigen. Sie könne zudem einen effizienten, transparenten und sicheren Austausch von Informationen ermöglichen. Das eröffne Unternehmen neue Möglichkeiten zum Beispiel für die Optimierung von Prozessen im Strom- und Gasgroßhandel, für die Ladeinfrastruktur und Bezahlsysteme in der Elektromobilität oder auch die Zertifizierung von Energieprodukten.

Wie die Studie zeigt, entstehen zurzeit mit hoher Dynamik neue blockchainbasierte Geschäftsmodelle und Anwendungen. Auch der Reifegrad der Blockchain-Technologie hinsichtlich der Kriterien Geschwindigkeit, Energieverbrauch, IT-Sicherheit, Zuverlässigkeit, Governance, Interoperabilität und Wirtschaftlichkeit entwickele sich rasch weiter. Es bleibt aber festzuhalten, dass aktuell nahezu sämtliche Blockchain-Anwendungen und -Projekte von einer hohen Marktdurchdringung noch weit entfernt sein. Im Alltag der Energiewirtschaft werde die Blockchain-Technologie erst vollständig ankommen, wenn auch wichtige regulatorische Rahmenbedingungen geklärt seien. Denn derzeit seien neben grundsätzlichen Herausforderungen hinsichtlich Datenschutz oder Haftungsrecht auch spezifische energiewirtschaftliche Fragestellungen weiterhin offen.

Den weltweiten Hotspot für Blockchain und Energie verortet die Studie in Berlin: Nirgendwo sonst gebe es so viele Ethereum-Entwickler, außerdem sei die Blockchain-Szene dank der vielen Energie-Startups, der Energie Web Foundation, dem Blockchain Hub und dem Bundesverband Blockchain extrem lebendig. Eine frühzeitige Positionierung helfe dabei, eine gute Marktpositionierung zu erreichen und einen Vorsprung gegenüber dem Wettbewerb zu sichern.

Die Blockchain-Studie sowie ein Blockchain-Radar von BDEW und Pricewaterhouse Coopers sind auf der BDEW-Seite online abrufbar.