Sonnenstrom für smarte Parkbänke

Ladestationen nur für Elektrofahrzeuge? Ford geht dieser Ansatz offenbar nicht weit genug. Gemeinsam mit dem britischen Start-up Strawberry Energy hat der Automobilhersteller in London smarte Parkbänke aufgestellt. Diese erhalten ihren Strom von einem eigenen Photovoltaik-Modul und ermöglichen das kostenlose Aufladen von mobilen Endgeräten wie Smartphones, Tablets oder Kameras sowie einen Internetzugang. Strawberry Energy hatte im Vorfeld bereits 20 solche Bänke installiert, jetzt kamen im Rahmen der Kooperation mit Ford nochmal 20 Bänke hinzu.

Wie die Unternehmen mitteilen, sollen nicht nur Fußgänger von diesen Stadtmöbeln profitieren: Spezielle Sensoren können Lärm, Kohlendioxid, Luftfeuchtigkeit und Temperatur überwachen. Die Daten würden den Nutzern vor Ort, aber auch den teilnehmenden Londoner Stadtbezirken kostenlos zur Verfügung gestellt. So könnten etwa bei künftigen Entscheidungen im Rahmen der Städteplanung hilfreich sein.

Ford hat laut Pressemeldung zu dieser Kooperation der Gedanke motiviert, dass die Stadt von morgen die Menschen glücklicher machen soll. Ford untersuche daher, wie Straßen zukunftsweisend neugestaltet werden können, speziell mit Blick auf Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer. Zudem geht Ford davon aus, dass eine bestmögliche Vernetzung aller Verkehrsteilnehmer darüber hinaus auch wirtschaftlich von Vorteil ist.

Die Nutzer der smarten Bänke können als Dankeschön für die Dienstleistung übrigens während ihrer Verschnauf- und Ladepause an britische Wohltätigkeitsorganisationen wie beispielsweise St Mungo’s, Rethink Mental Illness und Macmillan Cancer Support spenden. Die gemeinnützige Stiftung des Automobilherstellers Ford Fund könne mögliche Spenden in Höhe von bis zu 10.000 Pfund entgegennehmen und die frei wählbaren Beträge sicher an die Adressaten weiterleiten.