Helsinkis Flughafen wird CO2-neutral mit Photovoltaik und Biokraftstoffen

Der Flughafen-Betreiber Finavia legt bei seinen Klimazielen einen Zahn zu. Er installiert derzeit eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des Flughafens in der finnischen Hauptstadt Helsinki. Ein Teil des Solarkraftwerks soll noch bis Ende des Sommers fertiggestellt werden und in Zukunft den CO2-Ausstoß des Airports senken, wie das finnische Unternehmen am Mittwoch bekanntgab.

Nach Beendigung der gesamten Arbeiten im Jahr 2019 werde die Photovoltaik-Dachanlage eine Leistung von über 500 Kilowatt erreichen. Mit dem dort erzeugten Solarstrom ließen sich zehn Prozent des gesamten Stromverbrauchs des Flughafens decken. Finavia zufolge soll durch die neue Photovoltaik-Anlage und mit Biokraftstoffen betriebenen Bodenfahrzeugen der Flughafen in Helsinki aber noch in diesem Jahr klimaneutral werden.

Die europäischen Flughafen-Betreiber haben sich verpflichtet, bis 2030 mindestens 100 Flughäfen klimaneutral umzurüsten. Finavia als ein Schlüsselpartner dieser Vereinbarung wolle dies bereits bis zum Jahr 2020 bei allen 21 von dem Unternehmen betriebenen Flughäfen schaffen. Um dieses Ziel zu erreichen, wird das finnische Unternehmen nach eigenen Angaben zukünftig auch verstärkt Geothermie, Windkraft, LED-Lampen und Bioenergie nutzen.