Bernreuter Research: Wacker ist neuer Polysilizium-Weltmarktführer

Das Chemieunternehmen Wacker mit Sitz in München ist im vorigen Jahr zum weltgrößten Hersteller von Polysilizium aufgestiegen. Zu diesem Schluss kommt der Marktforscher Bernreuter Research in einer aktuellen Studie. Mit mehr als 70.000 Tonnen lag die Produktionsmenge von Wacker knapp über dem Ergebnis des chinesischen Unternehmens Jiangsu Zhongneng Polysilicon, das im gleichen Zeitraum 69.345 Tonnen produzierte, so Bernreuter Research weiter.

Der Aufstieg sei vor allem auf die reibungslose Inbetriebnahme der neuen Polysilizium-Fabrik im US-Bundesstaat Tennessee zurückzuführen. Diese habe eine Jahreskapazität von knapp 20.000 Tonnen, die die Produktionsmenge von Wacker auf bis zu 80.000 Tonnen Polysilizium im Jahr steigere.  Nach Angaben von Bernreuter Research basiert fast die gesamte Produktion auf dem etablierten Siemens-Prozess. Nur eine kleine halbkommerzielle Anlage im bayrischen Burghausen nutze die Fließbettreaktor-(FBR-)Technologie.

Der bisherige Marktführer Jiangsu Zhongneng Polysilicon, ein Tochterunternehmen der GCL-Poly Energy Holdings Ltd. habe dagegen versucht, die bestehende Siemens-Reaktorkapazität von ca. 76.000 Tonnen durch eine große 25.000 Tonnen FBR-Fabrik zu erweitern. Dem Marktforscher zufolge ist das Projekt jedoch auf technische Schwierigkeiten gestoßen.

Der US-Hersteller Hemlock Semiconductor, der von 1994 bis 2011 Weltmarktführer war, verblieb auch in diesem Jahr hinter OCI Company auf dem vierten Platz. Johannes Bernreuter, Chef der Polysilizium-Marktforschungsfirma Bernreuter Research, meint hierzu, dass vor allem das Beharren auf die hohen Polysilizium-Preise bei Langzeitverträgen und Chinas Zölle auf Polysilizium-Importe aus den USA Gründe für den rasanten Abstiegs des Unternehmens sind

Wacker hatte bereits 2012 die Spitzenposition für ein Jahr erobert, wurde aber 2013 von Jiangsu auf Platz zwei zurückgedrängt. Angesichts der gescheiterten FBR-Ambitionen von GCL ist Bernreuter jedoch davon überzeugt, dass Wackers zweiter Aufstieg von längerer Dauer sein wird. „Wacker wird zumindest ein paar Jahre die Nummer eins bleiben, bis GCL-Poly neue Siemens-Reaktorkapazität in Xinjiang etabliert hat.“