Mono-Perc-Technologie: Trina Solar erreicht Rekord von 22,61 Prozent

Mit einem Wirkungsgrad von 22,61 Prozent für eine p-leitfähige monokristalline Silizium-PERC-Zelle mit Bor-dotierten Silizium-Substrat mit großem Durchmesser (243,23 cm) stellt der Photovoltaik-Hersteller Trina Solar den bisherigen eigenen Weltrekord (21,1 Prozent im Juli 2016) ein. Der Effizienzwert wurde durch das deutsche Fraunhofer ISE CalLab bestätigt, erklärt Trina Solar.

Die Fertigung der Zelle sei unter industriellen Bedingungen erfolgt. Die Wirkungsgradsteigerung sei unter anderem durch eine Passivierung der Rückseite und eine erweiterte Passivierung der Vorderseite möglich geworden. Zudem seien Technologien zum Einsatz gekommen, die der sogenannten Lichtinduzierten Degradation (LID) entgegenwirken.

"Im vergangenen Jahr hat unser Forschungs- und Entwicklungsteam die Effizienz unserer mono- und multikristallinen Silizium-PERC-Solarzellen kontinuierlich gesteigert, die technologischen Grenzen überschritten und unsere bisherigen Rekorde übertroffen", sagt der Chefwissenschaftler und Vizepräsident von Trina Solar Pierre Verlinden.

Schauen Sie auch unser aktuellesVideo-Interview mit Pierre Verlinden zu diesen und weiteren Themen!

Trina sei bestrebt zu zeigen, dass die PERC-Zellproduktion im industriellen Maßstab machbar ist und ein Wirkungsgrad von 25 Prozent erreicht werden kann. Letzteres hatte die University of New South Wales unter Laborbedingungen erstmals vor 17 Jahren für möglich gehalten.

"In einer innovationsorientierten PV-Branche hat Trina Solar schon immer darauf geachtet, die Effizienz der Zellwandlung zu verbessern und die Systemkosten durch die Entwicklung von hochmodernen PV-Technologien und Produkten zu senken. Unser Ziel ist es, auf technologische Innovationen zu bestehen und die Labortechnologie so schnell wie möglich auf die kommerzielle Produktion zu übertragen“, sagt Verlinden. (Sehen Sie zu diesem Thema auch unserWebinar "Future PV: The Future ist now – welche Zell- und Modultechnologien werden sich durchsetzen?" mit dem Initiativpartner Trina Solar)

Die gemeldeten Rekordwerte Mono-PERC-Zellen erreicht Trina nach eigenen Angaben unter industriellen Bedingungen, wie sie auch in der Massenfertigung verwendet werden. Unter Laborbedingungen wurden im Jahr 2016 mehrere Wirkungsgradrekorde verkündet. Gintech erreichte so beispielsweise 21,44 Prozent im Januar und Solarworld kurz danach 22 Prozent. Solarworld braucht nach eigener Aussage aber noch etwas Zeit, um diese Wirkungsgrade auch in der Massenproduktion zu erreichen. (Ian Clover; übersetzt und bearbeitet von Mirco Sieg)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.