Phoenix Solar entwickelt 1,5-Megawatt-Solaranlage in Jordanien

Teilen

Im Königreich Jordanien werden erneuerbare Energien unter anderem durch die sogenannte „Power-Wheeling“-Regelung gefördert. Das bedeutet, dass beispielsweise Solarstrom, der an einem Standort eingespeist wird, zu günstigen Preisen an anderen Standorten verbraucht werden kann. Diese Regelung will sich die Jordan Ahli Bank zunutze machen und den Strom aus einer 1,5-Megawatt-Solaranlage in den eigenen Filialen in Jordanien abnehmen.

Für den Bau der Solaranlage hat die jordanische Bank eine Tochter der deutschen Firma Phoenix Solar als EPC-Dienstleister beauftragt, der sich nicht nur um Planung, Beschaffung und Projektmanagement kümmert, sondern auch für Betrieb und Wartung verantwortlich. Das Partnerunternehmen Al Rokh, eine Tochtergesellschaft von Millennium Energy Industries, wird die eigentlichen Bauleistungen übernehmen.

"Das Königreich Jordanien bietet Unternehmen, die in erneuerbare Energien investieren wollen, unverändert exzellente Bedingungen“, sagt Klaus Friedl, Vice President Sales Middle East bei Phoenix Solar. Insbesondere die Fördeurung durch das Power Wheeling sei für kommerzielle Stromabnehmer sehr attraktiv. Dadurch würden unter anderem Hotels, Banken, Krankenhäuser und andere Firmen zunehmend auf Photovoltaik setzen, um ihre laufenden Stromkosten zu senken. (Mirco Sieg)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.