Meyer Burger bekommt den „Solar Visualized in Europe Award“

Auf seiner 100-Gigawatt-Feier in Brüssel erhielt Meyer Burger für sein CSEM-Solarfassaden-Projekt vom europäischen Solarbranchenverband Solarpower Europe den „Solar Visualized in Europe Award“. Der Technologiekonzern, der vor einem Jahr mit seiner Umsetzung dieses Projekt begann, sei im „The Beauty of Solar Power Europe“-Wettbewerb als Gewinner ausgewählt worden, teilte Meyer Burger mit. Es habe den Preis mit einem Foto der Solarfassaden an dem CSEM-Gebäude des Schweizer Fotografen David Machon in Neuenburg gewonnen. Bei dem Projekt setzte Meyer Burger seine hochleistungsfähigen bifacialen Solarmodule – basierend auf der Heterojunction- und der Smart-Wire-Connection-Technologie – ein.

Die Begründung für den Wettbewerb war, einen großen Meilenstein auf dem Weg Europas zu 100 Gigawatt Photovoltaik hervorzuheben. Nach Angaben von IHS Markit erreichte die gesamte installierte Leistung netzgekoppelter Photovoltaik-Anlagen in Europa im zweiten Quartal im Jahre 2016 die 100 Gigawatt-Schwelle. Im Jahre 2005 lag die insgesamt installierte Photovoltaik-Leistung bei nur drei Gigawatt. Solarpower Europe veranstaltete aus diesem Anlass kürzlich einen Festakt in der belgischen Hauptstadt. (Ylva Gouras)