Imec entwickelt semi-transparentes Perowskite-Solarmodul

Teilen

Das Forschungszentrum für Nanoelektronik Imec hat ein neues semi-transparentes Perowskite-Photovoltaik-Modul präsentiert. Dieses bisher einzigartige Solarmodul erreiche einen Wirkungsgrad bis zu zwölf Prozent, teilte das Institut am Mittwoch mit. Dieser Rekord sei auf einer Größe von vier Quadratzentimetern erreicht worden. Zehn Prozent seien es auf einer Größe von 16 Quadratzentimetern gewesen.

Die Photovoltaik-Fenster seien besonders für den Einsatz an Fensterscheiben geeignet. Diese Photovoltaik-Fenster seien eine wichtige Komponente für Null-Energie-Gebäude. Der Grad der Transparenz und die Farbe ließen sich variieren. Die Perowskite-Solarzellenließen sich mit einfachen Produktionstechnologien herstellen, so die Forscher weiter. Sie könnten auf flexible Materialien wie Kunststoff und Metallfolien aufgebracht werden; ebenso auf starre Träger aus Glas oder Metall.

Die semi-transparenten Perowskite-Solarmodule ließen sich auch mit Silizium-Solarzellen kombinieren. Diese gestapelten Photovoltaik-Module könnten einen Wirkungsgrad von bis zu 20,2 Prozent erzielen, so die Imec-Forscher weiter. Bei der größeren Variante habe der Wirkungsgrad bei 17,2 Prozent gelegen. Das Potenzial dieser kombinierten Module liege bei einer Effizienz von mehr als 30 Prozent. Bei dem jüngsten gestapelten Modul habe das Imec ein hochtransparentes Perowskite-Solarmodule auf eine IBC-Siliziumsolarzelle gesteckt. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.