Manz sammelt gut 75 Millionen Euro mit Kapitalerhöhung ein

Die Manz AG hat mit ihrer Kapitalerhöhung insgesamt 75,6 Millionen Euro erlöst. Insgesamt seien 2.323.224 neuen Aktien ausgegeben worden, teilte der Reutlinger Anlagenbauer am Freitag mit. Insgesamt 1.523.480 neue Aktien von der Shanghai Electric Germany Holding GmbH, einer deutschen Tochtergesellschaft der Shanghai Electric Group Co., Ltd., zu einem Bezugspreis von 34,74 Euro je Aktien übernommen worden. Der neue Ankeraktionär sei damit zunächst mit 19,67 Prozent an Manz beteiligt, hieß es weiter. Die Aktionärsstruktur erhalte damit zusätzliche Stabilität. Gründer Dieter und Ulrike Manz hatten zu diesem Zweck auch auf ihre Bezugsrechte verzichtet und diese an Shanghai Electric übertragen. 53 Prozent der Aktien des Unternehmens befänden sich weiter im Streubesitz. „Wir verfügen über eine breite und stabile Aktionärsstruktur, die wir mit Shanghai Electric als neuen Ankerinvestor, der uns zugleich den Zugang zum hochattraktiven chinesischen Markt eröffnen kann, erweitern konnten“, erklärte Dieter Manz nach Abschluss der Kapitalerhöhung.

Nach Abzug der planmäßigen Rückführung von Krediten der deutschen Kreditinstitute und der zur Deckung der im Rahmen der Restrukturierung im Geschäftsjahr 2016 liquiditätswirksamen Kosten, verfüge Manz nun über liquide Mittel von rund 80 Millionen Euro, die für das weitere Unternehmenswachstum zur Verfügung stünden. In einem nächsten Schritt könnte nun Shanghai Electric weitere Anteile erwerben. Dazu gibt es eine vertragliche Stimmbindungsvereinbarung mit Dieter Manz. Er habe sich verpflichtet, so viele Aktien an Shanghai Electric zu veräußern, dass die Gesellschaft eine Beteiligung in Höhe von 30,1 Prozent erreicht.

„Im Falle einer Anteilserhöhung von Shanghai Electric auf ca. 30 Prozent hätten wir einen langfristigen strategischen Investor an unserer Seite, der uns auch für das weitere operative Geschäft Chancen eröffnet. Mit Abschluss der finanziellen Restrukturierung richten wir nun unseren Fokus auf das geplante, profitable Wachstum unseres Unternehmens“, erklärte Dieter Manz. Erste Gespräche über den operativen Start der Zusammenarbeit mit dem neuen Investor solle es auf der Solarmesse SNEC in Shanghai geben. (Sandra Enkhardt)