VDI veröffentlicht neue Richtlinie zur richtigen Befestigung von Solarmodulen

Teilen

In Deutschland sind bereits weit mehr als 1,5 Millionen Photovoltaik- und Solarthermie-Anlagen installiert. Dennoch ist es angesichts der Auswahl nach wie vor schwierig, die richtigen Systeme für seine Solaranlage zu finden. Die neue Richtlinie VDI 6012 Blatt 1.4 „Regenerative und dezentrale Energiesysteme für Gebäude; Grundlagen; Befestigung von Solarmodulen und -kollektoren auf Gebäuden“ soll daher bei der fach- und sachgerechten Konstruktion und Auswahl der verfügbaren Montagesysteme und Befestigungsmittel helfen.

Sie soll dabei unterstützen, eine tragfähige und betriebssichere Befestigung der Module und Kollektoren auf Gebäuden zu gewährleisten, als Voraussetzung für einen langen Betrieb der Anlagen, wie es weiter heißt. Dabei wird auf unterschiedliche Verbindungs- und Befestigungssysteme eingegangen, die in der Praxis angewendet werden. Zudem die auf Dächern installierten Solaranlagen und Montagesystemen äußeren Einwirkungen wie Wind und Schnee oder Temperaturschwankungen ausgesetzt, die ebenfalls berücksichtigt werden müssen. Zudem könnten einzelne Befestigungsmittel für Photovoltaik- und Solarthermieanlagen in die bestehende Baukonstruktion eingreifen und damit deren Schutzfunktionen, etwa vor Niederschlägen oder Brand, beeinträchtigen. Mit der nun veröffentlichten Richtlinie will der VDI Planern und Ausführenden dafür Hilfestellungen geben. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Popular content

Europa-Park Rust, Vergnügungspark, Panorama
Europa-Park steigt aus Großprojekt für Parkplatz-Photovoltaik aus
18 Juli 2024 Der Automobillogistiker Mosolf und der Vergnügungspark hatten Ende 2022 Pläne für Deutschlands größten Photovoltaik-Parkplatz bekannt gegeben. Der Eur...