USA und Indien verhandeln über Beilegung des Photovoltaik-Streits

Teilen

Die USA und Indien befinden sich in Gesprächen darüber, wie der vor der Welthandelsorganisation (WTO) laufende Rechtsstreit über Local-Content-Klauseln bei der Solarförderung gelöst werden kann. Daher sei die Entscheidung der WTO erneut verschoben worden, bestätigte ein US-Regierungsvertreter der Nachrichtenagentur Reuters bereits am Freitag. Beide Länder strebten eine außergerichtliche Einigung an. Bereits zweimal war die Verkündung des Ergebnisses verschoben worden, das nun am Mittwoch veröffentlicht werden soll. Die bilateralen Verhandlungen seien auf Bitten von Indien nochmals aufgenommen worden.

Im Februar 2013 hat die US-Regierung ihre Klage bei der WTO in Genf eingereicht. Es geht um Local-Content-Vorschriften für Solarzellen und –module, die in der Jawaharlal Nehru National Solar Mission (NSM) festgelegt sind. So müssten in Indien produzierte Photovoltaik-Komponenten verwendet werden, um von der Solarförderung profitieren zu können. Ausländische Photovoltaik-Unternehmen würden damit diskriminiert.

Im August vergangenen Jahres waren Reuters zufolge bereits Berichte aufgkommen, dass die WTO in dem Rechtsstreit gegen Indien entscheiden könnte. Darüber habe das WTO-Panel die beiden Länder vertraulich informiert. Der US-Regierungsvertreter wollte dies nun nicht bestätigen. Umweltorganisationen in den USA haben die Regierung in Washington aufgefordert, die Klage fallen zu lassen, da sie dem Kampf gegen den Klimawandel schade und Indiens Entwicklung einer heimischen Solarindustrie untergrabe.

Der Photovoltaik-Markt in Indien wächst derzeit stark. Mitte Januar erreichte das Land eine installierte Photovoltaik-Leistung von fünf Gigawatt. Bis 2021/22 strebt die Regierung eine installierte Photovoltaik-Kapazität von 100 Gigawatt an. Dazu sind auch verschiedene Förderprogramme auf Bundes- und Landesebene sowie Ausschreibungen aufgelegt worden. (Sandra Enkhardt)

Dieser Inhalt ist urheberrechtlich geschützt und darf nicht kopiert werden. Wenn Sie mit uns kooperieren und Inhalte von uns teilweise nutzen wollen, nehmen Sie bitte Kontakt auf: redaktion@pv-magazine.com.

Teilen

Ähnlicher Inhalt

An anderer Stelle auf pv magazine...

Schreibe einen Kommentar

Bitte beachten Sie unsere Kommentarrichtlinien.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie zu, dass das pv magazine Ihre Daten für die Veröffentlichung Ihres Kommentars verwendet.

Ihre persönlichen Daten werden nur zum Zwecke der Spam-Filterung an Dritte weitergegeben oder wenn dies für die technische Wartung der Website notwendig ist. Eine darüber hinausgehende Weitergabe an Dritte findet nicht statt, es sei denn, dies ist aufgrund anwendbarer Datenschutzbestimmungen gerechtfertigt oder ist die pv magazine gesetzlich dazu verpflichtet.

Sie können diese Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen. In diesem Fall werden Ihre personenbezogenen Daten unverzüglich gelöscht. Andernfalls werden Ihre Daten gelöscht, wenn das pv magazine Ihre Anfrage bearbeitet oder der Zweck der Datenspeicherung erfüllt ist.

Weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.